Mobiles Hotelzimmer für Öko-Freunde

DROP Öko-Hotel

Wer wünscht sich nicht einen ruhigen, erholsamen Urlaub, fernab von Stress und Hektik, nur Sonne, Strand und Wellenrauschen, wahlweise auch Vogelgezwitscher vor atemberaubender Bergkulisse. Doch was einer möchte, wollen meist viele, und so schießen an den schönsten Flecken der Erde fortwährend neue Hotelkomplexe und Bettenburgen empor und trüben das unbedarfte Naturerleben. Ein findiges Designerteam will hier Abhilfe schaffen und einen naturnahen Urlaub gewähren, ohne dass es an Komfort mangelt: mit DROP, dem mobilen Öko-Hotel.

Ein seltsames Gebilde, von der Form an eine überdimensionierte Frühlingsrolle oder vielleicht an ein Ufo erinnernd, schmiegt sich an einen Berghang hoch über einem Abgrund. Kaum einer mag in solch abgelegener Gegend ein Hotel vermuten. Doch genau das haben wir hier: eine mobile und naturschonende Hotelsuite, für all jene, die gern reisen, aber nicht überall ihren riesigen ökologischen Fußabdruck hinterlassen wollen. Das in Barecolna ansässige Architekturbüro In-Tenta bietet mit dem DROP Öko-Hotel ein Reise- und Erholungskonzept der etwas anderen Art; eine Mischung aus Caravan und beständigem Gebäude. Die Idee war es, ein Hotelzimmer zu schaffen, dass allen Luxus eines herkömmlichen Hotels bietet, ohne großen ökologischen Schaden anzurichten.

Wohnmobil-draussenDas DROP Öko-Hotel ist mobil und kann an unterschiedlichsten Orten aufgestellt werden. Vor allem ist es so konstruiert, dass die Natur möglichst wenig gestört wird. So steht das Gebäude auf verstellbaren Stahlbeinen und kann unregelmäßigen Geländeformen angepasst werden, der Bodenkontakt wird auf ein Minimum reduziert. In Kombination mit leichtgewichtigen Materialien und einer modularen Bauweise ergibt sich ein bewegliches und zugleich stabiles Urlaubsdomizil.

Das DROP wird komplett fabrikfertig hergestellt und anschließend an seinen Bestimmungsort transportiert. Vom Design her orientiert es sich an organischen Formen, wie sie in der Natur vorkommen. Die kugelförmigen Fenster an den Enden der zentralen zylindrischen Röhre lassen sich vollständig öffnen und ermöglichen einen direkten Kontakt zur Außenwelt. Die Grenze zwischen Indoor und Outdoor wird aufgelöst, außerdem ermöglicht die Konstruktion eine natürliche Ventilation. Ein Oberlicht über die gesamte Länge des Gebäudes lässt Tageslicht einfallen und gibt den Blick zum Himmel frei.

Zwar ist das DROP recht klein – insgesamt 25 Quadratmeter – bietet aber bequem Platz für zwei erwachsene Personen. Ein zentraler Loungebereich verwandelt sich nachts in ein komfortables Schlafzimmer und bei geöffneten Fenstern in eine große überdachte Veranda. Das separate Bad mit Dusche und Toilette wird im Handumdrehen zum Ourtdoor-Spa.

Für moderne Nomaden sind diese umweltfreundlichen Räume nicht nur überraschend komfortabel sondern auch perfekt an die natürliche Umgebung angepasst. Eine dünne Photovoltaikschicht auf dem Dach sichert die Energieversorgung und eine Regenwasserauffanganlage sammelt Wasser für ein ungetrübtes Badevergnügen. Die preisgekrönte Wohnkapsel verspricht einen naturnahen Urlaub in komfortabelster Gemütlichkeit.

Josephin Lehnert

Add comment