Klimaschutz im Alltag

Die Kampagne hilft beim klimafreundlichen Haushalt

Je mehr sich daran beteiligen, umso mehr kann dabei erreicht werden. Die Kampagne zieK (zusammen ist es Klimaschutz) informiert mit Aktionen, Tipps und Videos zu Stromfressern, CO2-Schleudern und Wärmeverschwendern.

Es sind die kleinen Dinge im Alltag, mit denen man auf Dauer gesehen, eine Menge Energie einsparen kann. So können schon 3,5 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden, wenn wir unsere Heizung im Winter um nur durchschnittlich 1 Grad Celsius herunter regeln. Auch der Deckel auf dem Kochtopf bewährt sich: Bei einem Elektroherd können so bis zu 30 Prozent Strom eingespart werden.

Weitere Ratschläge und Hintergrundinformationen, wie man das Klima im Alltag schützen kann, hält „ziek“ auf seiner Homepage bereit. Jede Woche steht dabei ein anderes Thema im Mittelpunkt. Der Schwerpunkt liegt auf fünf Bereichen: Schöner schenken, Näher reisen, Nachhaltiger bewegen, Klimafreundlicher bewegen sowie Besser wohnen. So erfährt man beispielsweise, wie man in den eigenen vier Wänden Strom sparen kann, erhält Alternativen zu den üblichen Weihnachtsgeschenken, Anregungen für die vegetarische und vegane Küche oder Möglichkeiten zur umweltfreundlichen Mobilität. Darüber hinaus erzählen Bloggerinnen und Blogger aus ihrem bewusst ökologisch und nachhaltig gestalteten Leben zu den einzelnen Themenblocks. Beachtenswert: Für keinen der Blogger stellt die bewusste Lebensweise einen Verzicht dar. Vielmehr bedeutet der Lebensstil einen bewussten Umgang mit Ressourcen und deren Wertschätzung.

Auch die persönliche CO2-Bilanz lässt sich auf der Homepage errechnen. Der Verbraucher-Ratgeber des Umweltbundesamtes gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen, liefert Tipps und interessante Informationen zu Strom sparen. Zuletzt sorgen die aufklärenden, aber gleichzeitig unterhaltsamen Videos für einen leichten Einstieg zum Thema Klimaschutz und was man dazu selbst beitragen kann.

  • Das könnte Sie auch interessieren:
  • Strom sparen mit der ecoGator App
    Wassersparen – Wie sinnvoll ist es?
    Deutschland gewinnt im weltweiten Effizienztest

Add comment