Generation Awake – Kampagne für mehr Ressourceneffizienz

Recycling wird bei steigendem Ressourcenverbrauch immer wichtiger

Ein nachhaltiger Umgang mit unseren Ressourcen vermindert die negativen Einwirkungen auf unsere Umwelt. Denn saubere Luft, reines Wasser, Metalle, Mineralien, Wälder, Land und Nahrungsmittel sind nur begrenzt verfügbar und in manchen Teilen der Welt schon jetzt kostbare, knappe Ressourcen. Die Kampagne „Generation Awake“ klärt auf frische Art und Weise auf, wie man selbst mit Wasser, Lebensmittel und Co. sorgsam im Alltag umgehen kann.

Schließlich verbrauchen wir die lebenswichtigen Ressourcen viel schneller, als dass sie ersetzt werden können. Doch ein richtiger und gut überlegter Umgang damit kann schon einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Darüber klären die „Awakeners“ nun auf. Das sind Robbi Routino, Pummel Paule, Walter der Wasserexperte und Impuls Inga – personalisierte Einkaufstaschen, die für typische Alternativen aus der Sicht der Verbraucher stehen. Die Kampagne nutzt vor allem interaktive Medien und punktet mit einer breit angelegten Öffentlichkeitsarbeit. So wird der Besucher mit einem interaktiven Hausrundgang von den Awakeners zu Sparpotential und dem richtigen Umgang mit unseren Ressourcen aufgeklärt.

Im Jahr 2011 von der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission ins Leben gerufen, setzte die Kampagne zunächst ihren Schwerpunkt zum Thema Wasser. Hierfür wurde mit einem Video für einen nachhaltigeren Umgang mit Wasser geworben und eine neue Website entwickelt, um den versteckten Wasserverbrauch bei alltäglichen Verbrauchsgütern zu thematisieren. Denn Wasser ist eine endliche Ressource. Es muss zum einen behandelt werden, damit es sicher als Trinkwasser genutzt werden kann. Zum anderen muss Abfallwasser verarbeitet werden, bevor es in die Umwelt zurückgeleitet wird. Doch beide Aktivitäten verbrauchen Energie und weitere Ressourcen. Angesichts einer Zukunft der erhöhten Wasserknappheit, immer weniger vorhersehbaren Wetterphänomenen und einer gesteigerten weltweiten Nachfrage nach Frischwasser ist es wichtig, dass Wasser effizient genutzt wird.

In diesem Jahr konzentriert sich die Kampagne auf ein verbessertes Abfallmanagement. Dieses wird durch die fünfte Figur – Richard Ramsch – angesprochen. Denn gut gemanagter Abfall kann eine wertvolle Quelle für Materialien darstellen, vor allem, wenn Rohstoffe knapp werden. Die beste Methode wäre natürlich, keinen Abfall mehr zu erzeugen. Doch da das nicht immer möglich ist, setzen die Awakeners auch auf Wiederverwendung und Recycling.

Der Verbraucherleitfaden fasst schließlich alle Tipps zum sorgsamen Umgang mit unseren Ressourcen zusammen. Die Ratschläge sind dabei nach Themengebiet sortiert, sind aber auch kompakt als Download auf der Website der Kampagne zu erhalten. Mit dem Wasserleitfaden lässt sich darüber hinaus herausfinden, wieviel Wasser wir täglich verbrauchen.

Die Kampagne setzt sich somit für eine so genannte „grüne Wirtschaft“ ein. Der Grundgedanke hierbei: Durch Einsatz von effizienteren Produktionsverfahren und besseren Umweltmanagement-Systemen können Umweltverschmutzung und Abfälle reduziert sowie Wasser und andere Ressourcen eingespart werden. Darin liegen auch wirtschaftliche Vorteile, weil sich damit Betriebskosten senken und die Abhängigkeit von Rohstoffen vermindern lassen. Wie auch die grüne Wirtschaft fordern die Awakeners eine Abkehr von der traditionellen Herstellungsphilosophie „Take, Make und Dispose“ (Rohstoffe gewinnen, Produkte herstellen und wegwerfen). Wer mehr als Ressourcen sparen möchte: öffentliche und private Organisationen können die Kampagne auch aktiv unterstützen.

  • Das könnte Sie auch interessieren:
  • Alternativen zu Plastiktüten – (K)eine leichte Lösung?
    Vision: der nachhaltige Supermarkt
    Upcycling: Wie man aus Müll Geschenke zaubert

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.