Earth Hour 2012 – Dunkelheit für Nachhaltigkeit

Earth Hour

Am Samstag, den 31. März 2012 von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr Ortszeit findet wieder überall auf der Welt die Umweltschutzaktion Earth hour statt.

Der World Wide Fund for Nature (WWF) organisiert diese „Stunde der Erde”, während der alle Menschen weltweit dazu aufgefordert sind, nichtbenötigtes elektrisches Licht auszuschalten. Durch das symbolische Ausschalten der unnötigen Beleuchtung soll auf die Energieverschwendung und das Einsparpotential hingewiesen werden.

Die Earth Hour fand das erste Mal am 31.März 2007 in Sydney statt. Sie war Teil einer Klimaschutzkampagne, die das Ziel hatte, die CO2-Emissionen der Stadt zu reduzieren. Das Ereignis fand weltweit große Beachtung und in den folgenden Jahren entwickelte es sich zur größten Umweltschutzaktion, die es je gab.

Inzwischen veranstalten tausende Städte in über hundert Ländern jedes Jahr am letzten Samstag im März eine Earth Hour, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Während dieser Stunde wird die Beleuchtung vieler weltbekannter Gebäude und Wahrzeichen ausgeschaltet. Millionen Menschen überall auf der Welt schalten für eine Stunde ihr Licht aus, um auf die Notwendigkeit einer Energiewende und der Reduzierung weltweiter Treibhausgasemissionen aufmerksam zu machen.

Durch umweltbewusstes Handeln kann und sollte jeder von uns einen Beitrag zum Klimaschutz leisten – und das nicht nur 60 Minuten im Jahr, sondern jeden Tag.

Lauren Mertens

1 Kommentar

  • “Durch umweltbewusstes Handeln kann und sollte jeder von uns einen Beitrag zum Klimaschutz leisten – und das nicht nur 60 Minuten im Jahr, sondern jeden Tag.”
    Allerdings! Und so wäre es sehr zu wünschen, dass “nicht benötigtes elektrisches Licht” bittesehr _immer_ ausgeschaltet wird. Wenn es doch nicht benötigt wird…
    Sinnvoll ist die Aktion natürlich trotzdem (oder gerade deswegen), einfach dass man sich bewusst wird welches Licht man denn tatsächlich braucht.