Welche Rolle hat die Sonne bei der globalen Erderwärmung?

Die Medien liefern verwirrende Berichte: einige schreiben, dass sich die Anzahl der Sonnenflecken erhöht hat, und dass dieser Anstieg die Ursache für die globale Erderwärmung ist. Wieder andere berichten, dass die Anzahl der Sonnenflecken abnehmen, und dadurch die Temperaturen um 1.5 – 2 Grad zurückgehen werden. Würde Letzteres stimmen, dann könnte die von uns verursachte Temperatur-Erhöhung perfekt ausgeglichen werden, und wir müssten uns um die globale Erderwärmung nicht weiter Sorgen machen. Was von all diesen Berichten stimmt? Und was sind eigentlich Sonnenflecken?

Sonnenflecken sind Bereiche auf der Sonne, auf denen durch Temperaturunterschiede starke magnetische Felder entstehen, die eine verstärkte Aktivität der Sonnenstrahlung verursachen. Je mehr und je grösser Sonnenflecken sind, umso intensiver ist the Intensität der Sonnenstrahlung. (Wer sich für den derzeitigen Stand der Sonnenflecken und anderer Himmelserscheinungen interessiert, der kann hier viele Informationen finden).

Wichtig dabei ist zu wissen, dass die Anzahl und Grösse der Sonnenflecken, und daher die Intensität der Sonnenstrahlung, in einem 11-jährigen Zyklus variieren. Dieser Zyklus ist sehr regelmässig, ausser zur Zeit der „Kleinen Eiszeit„, während der die Anzahl der Sonnenflecken über einen längeren Zeitraum stark zurückging.

Während einem normalen Zyklus ändert sich jedoch die Intensität der Sonnenstrahlung auf der Erdoberfläche zwischen dem Maximum und Minimum der Zyklen um nur ca 0.1%. Diese geringen Veränderungen stehen in keinem Verhältnis zu dem Ausmass der Erhöhung der globalen Oberflächentemperatur der letzten Jahrzehnte. Modelle des Max-Planck Institutes für Meteorologie haben gezeigt, dass die Sonne nur etwas 1/3 (0,2°C) der gesamten Erderwärmung des letzten Jahrhunderts erklären kann. Die Erwärmung der letzten Jahrzehnte kann sogar gar nicht mit der Sonnenstrahlen- Intensität erklaert werden. Ähnliche Ergebnisse erzielten Modelle vom amerikanischen Woods Hole Research Center.

Aber bedeuted das derzeitige Minimum der Sonnenflecken, dass uns eine globale Abkühlung – wie zur Zeit der kleinen Eiszeit – in Aussicht steht, welche die globale Erderwärumng ausgleichen könnte? Leider nein. Das derzeitige Minimum ist ein Teil des normalen 11-Jahres Zykluses der Sonnenflecken-Aktivität. Modelle die das zukünftige Auftreten von Sonnenflecken genau berechnen können, sagen vorher, dass die Anzahl der Sonnenflecken 2008 wieder ansteigen wird. Am 13.12. 2007 wurden in der Tat erste Anzeichen fuer den Beginn eines neuen Zykluses entdeckt. Anfang Januar begann dann offiziell der neue Zyklus.

Die globale Erderwärmung ist daher eindeutig nicht allein von der Sonne, sonder hauptsächlich von uns Menschen verursacht. Dazu werden wir in weiteren Beiträgen noch mehr Beweise anführen.

Maiken Winter

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.