Basteln im Feriencamp: Upcycling mit alten T-Shirts

Recycling spielend erlernen

Die Sommerferien nähern sich mit schnellen Schritten und auch dieses Jahr werden Millionen Kinder wieder sechs Wochen Sommer, Sonne und Freizeit genießen. Doch gerade in den Sommerferien gibt es viele Möglichkeiten neben reiner Freizeit auch an sogenannten Ferienprogrammen teilzunehmen und das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden, so dass die Kinder in spielender Art und Weise sogar noch eine Menge lernen können. Dabei geht es dann nicht immer nur um handwerkliche Fähigkeiten, sondern auch um Bildung und Werte, die vermittelt werden können.

Das Thema Recycling ist in aller Munde, jeder hat täglich damit zu tun, schon wenn er den Müll trennt. Wir tun es unterbewusst und machen uns darüber eigentlich viel zu wenig Gedanken. Wie sollen aber unsere Kinder den verantwortungsbewussten Umgang mit schwindenden Ressourcen auf dieser Erde lernen, wenn die Eltern es ihnen nicht vormachen?

Jedes einzelne Konsumprodukt, welches bei uns wie selbstverständlich in den Regalen steht, hat seine eigene Geschichte zu erzählen und einen langen Fertigungsprozess hinter sich, der nicht nur menschliche Arbeit, sondern auch Ressourcen wie Wasser, Strom und Rohstoffe verbraucht. Allein normale Baumwoll-T-Shirts, die jedes Kind in vielen Formen und Farben im Kleiderschrank hat, haben im Laufe ihres Produktionsprozesses leider viel zu viel Wasser und Baumwolle verbraucht als notwendig. Gerade in jüngster Zeit wurde weiterhin auf die menschenunwürdigen Bedingungen hingewiesen, die in fernöstlichen Textilfabriken und Textildruckereien vorherrschen. Als Konsument sollte man sich dies vor Augen führen und viel bewusster einkaufen, als nur auf den billigsten Preis zu achten. Denn jeder Kauf ist eine klare Entscheidung für oder gegen die Missstände.

Aus alt mach neu – Mit Kindern aus alten T-Shirts neue Produkte gestalten
Gerade Feriencamps für Kinder, die darauf ausgerichtet sind, sich dem Thema Umwelt und Recycling zu widmen, sind dafür prädestiniert, das Bewusstsein für ganz alltägliche Produkte zu schärfen und dadurch eine Sensibilisierung für den schonenden Umgang mit Ressourcen herbeizuführen. In gemeinsamen Bastelstunden mit Kindern, Eltern und Betreuern kann schon mit ganz alltäglich Produkten wie T-Shirts oder Pullovern gezeigt werden, wie man aus alten Textilien, die eigentlich jeder wegwerfen würde, in wenigen Bastelschritten schöne neue Produkte zaubern kann. Stichwörter hierfür sind „Do it yourself“ und „Upcycling“. Auf der Seite www.shirt-gestalten.com/recyclingideen/ gibt es viele praktische Anleitungen und Lernmaterialien, wie man aus alten T-Shirts völlig neue Produkte wie einen Schal, eine Tasche, ein Kissen oder sogar Garn herstellen kann, ohne zusätzliche Ressourcen zu beanspruchen oder einzusetzen. T-Shirts sind ganz alltägliche Produkte, die jedes Kind kennt, und daher ist der persönliche Bezug zum Produkt sehr schnell hergestellt

Der Lerneffekt stellt sich durch die kreative Gestaltung mit dem Grundgedanken der Nachhaltigkeit ein. Bereits wenn das erste eigene Produkt gelungen ist, hat man ein gutes Gefühl. Müll wurde vermieden und wertvolle Ressourcen wiederverwertet. Kinder lernen so spielend, dass jedes Gut seinen Wert hat, welchen es zu schätzen gilt.

Add comment