Für Unternehmensbilanz und Umwelt: Umrüsten auf LED

,

LEDs bestechen durch Effizienz und Umweltfreundlichkeit

Alle Welt spricht von steigenden Strompreisen und der Notwendigkeit, unsere Produktion mit energieeffizienteren Technologien zukunftsfähig zu machen. Woran in Mittelstand und Industrie dabei nur wenige denken, ist das Licht, das in vielen Hallen nahezu rund um die Uhr brennt. Auch wenn der Lichtstrom in der Energiebilanz eines Unternehmens vielleicht nicht gerade der größte Posten ist, so machen über 60 Prozent Einsparpotenzial ihn dennoch zu einem enormen Hebel, wenn es um den Klimaschutz und die Senkung der Energiekosten geht. Realisieren lässt sich diese Einsparung dank der in diesem Jahr sogar mit dem Physik-Nobelpreis ausgezeichneten LED-Technologie ganz einfach und innerhalb weniger Tage. Und mithilfe des Mietmodells der Deutschen Lichtmiete sogar ohne unternehmerische Investitionen.  

Je nach Unternehmen beträgt der Anteil der Energiekosten, die für Licht aufgewendet werden müssen, bis zu 50 Prozent, wobei er in Bürogebäuden, im Handel und in der Logistik prozentual höher ausfällt als in der Produktion. Bei Energiepreisen im Dauer-Hoch und der Notwendigkeit, die Wettbewerbsfähigkeit durch eine schlanke Kostenstruktur zu stärken, wird die Beleuchtung aber zu einem zunehmend wichtigen Ansatzpunkt, um Strom zu sparen. „Dank der enorm energieeffizienten LED-Technik ist es heute in kaum einem anderen Bereich so einfach, die laufenden Energiekosten schnell und nachhaltig zu reduzieren“, bestätigt Marco Hahn, Direktor Marketing und Vertrieb bei der Deutschen Lichtmiete Unternehmensgruppe.

Ganz einfach 665.000 kWh Strom im Jahr einsparen
Beim Ersatz herkömmlicher Lampen und Röhren durch hochwertige LED-Leuchtmittel „Made in Germany“ gewinnen die Unternehmen nicht nur durch angenehmeres Licht: Eine herkömmliche 58 Watt-Leuchtstoffröhre benötigt neben ihrer Grundleistung weitere 13 Watt Leistung für das Vorschaltgerät, also insgesamt 71 Watt, während eine LED-Röhre bei gleicher Lichtleistung mit nur rund 22 Watt auskommt, rechnet Marco Hahn vor. „Ein mittelgroßes Unternehmen kann durch den Einsatz der energieeffizienten LEDs im Schnitt rund 665.000 kWh Strom im Jahr einsparen.“

Qualität verringert Wartungskosten
Obwohl die Anschaffung leistungsfähiger LEDs teurer ist als die von herkömmlichen Röhren oder Lampen, zeichnen sie sich neben dem deutlich g Q7A8406 2- www.mario-dirks.de v3 smalleringeren Energiehunger vor allem durch eine verbesserte Lichtqualität und extreme Langlebigkeit aus. Auch häufige Schaltzyklen beeinflussen ihre Lebensdauer nicht. Speziell im Unternehmensbereich empfiehlt es sich, bei der Anschaffung dieser Leuchtkörper aber auf Qualität zu achten, mahnt LED-Experte Hahn: „Viele der derzeit billig auf dem Markt erhältlichen Leuchtmittel sind LED-Leuchten der ersten Generation.“ Qualitativ hochwertigere Lampen werden den Anforderungen des gewerblichen Bereiches bezüglich Langlebigkeit und Qualität besser gerecht, zumal sich damit auch Wartungskosten reduzieren lassen.

Investieren oder mieten
Viele Unternehmen zögern allerdings noch mit der Umrüstung auf LEDs, weil sie die Investition noch aufschieben möchten oder den Aufwand für die Umrüstung scheuen. „Der Gedanke, dass man die Lampen nicht besitzen muss, um gutes und energieeffizientes Licht zu nutzen, beginnt sich erst jetzt durchzusetzen“, erklärt Marco Hahn. Was mit Kopierern oder Telefonanlagen längst Usus ist, klingt im Bereich Beleuchtung noch wie eine revolutionäre Idee. „Dabei ist die Miete von Lichtsystemen für viele Unternehmen höchst interessant: Sie profitieren sofort von besserem Licht und von rund 15 Prozent geringeren Ausgaben beim Lichtstrom – nach Abzug aller Mietkosten. Dabei behalten sie die volle Liquidität und schonen die Umwelt“, betont der LED-Experte. Denn beim Wechsel auf LEDs spart das Unternehmen auch mehr als 60 Prozent der aktuellen CO2-Belastung für seinen Lichtverbrauch und jede Menge Lampen-Abfallprodukte ein.

 

One Response

  1. Torsten Schreiber

    24. November 2014 19:31

    Toller Artikel! Unternehmen können übrigens auch ohne Einsatz von Eigenkapital mit zusätzlichem CSR-Marketing Crowdfunding nutzen.

    Unsere Plattform [Link entfernt] ist darauf spezialisiert und freut sich über neue LED-Projekte!

    beste Grüße
    Torsten Schreiber
    Co-Gründer bettervest

Leave a Reply