Energieeinsparungen durch Lichtrecycling

,

Vollflächige Anwendung von leuchtender Wandfarbe mit lasierter Leuchtoptik; Foto: NighTec® GmbH & Co. KG

Der Bereich der alternativen Energien und der Energiekonzepte beinhaltet grundsätzlich die Bereiche der Energieerzeugung und der Energieeinsparung, welche in Kombination eine umwelt- und ressourcenschonende Energie zur Verfügung stellen sollen. Im Bereich der Energieeinsparung tritt aktuell ein neuer technischer Ansatz in Erscheinung, welcher von der deutschen Firma NighTec® angeführt wird, das sogenannte „Lichtrecycling“. Der Grundansatz des Lichtrecyclings ist der, dass die zur Erzeugung von Licht verbrauchte Energie wiederverwendet werden kann. Um dieses Ziel zu erreichen, wird der Effekt der Phosphoreszenz genutzt, das sogenannte Nachleuchten.

Phosphoreszierende Stoffe laden sich durch UV-Lichtanteile in natürlichem oder elektrischem Licht auf und geben diese Energie in der Dunkelheit in Form von Licht wieder ab. Die Lichtabgabe erfolgt für mindestens acht bis zwölf Stunden, so dass der Effekt die ganze Nacht hindurch wirksam ist und die Materialien sich tagsüber wieder aufladen können.

Es werden unterschiedliche Produkte mit starkem nachleuchtendem Effekt eingesetzt, die es dem Menschen ermöglichen, zur Orientierung nachts kein Licht mehr anschalten zu müssen. Zu diesen Produkten gehören auch typische Baumaterialien wie Wandfarben, Putze, Acrylglas oder Pflastersteine. Die Umsetzung ist denkbar einfach und kann im professionellen und im privaten Bereich mit ins Bauvorhaben eingeplant werden, ob während der Erstellung eines Gebäudes oder im Nachhinein bei einem Umbau. Die einfache Anwendung einer nachleuchtenden Wandfarbe, welche sich wie jede übliche Wandfarbe aufbringen lässt, verwandelt eine Wand oder Decke in eine Lichtrecyclingfläche.

Rahmen-Tür-Nacht-MediumUm das Potential der Energieeinsparungen zu verdeutlichen, seien nur ein paar Beispiele aufgeführt. Die Energieeinsparung basiert auf der Tatsache, dass weniger Licht eingeschaltet werden muss, da die nachts leuchtenden Materialien den Raum ausreichend beleuchten. Berechnet wurden die Beispiele auf der Basis, dass sich 100.000 Haushalte jeweils gleich verhalten.

Beispiel 1: Eine übliche Zimmerlampe bestehend aus vier 25 Watt Halogenstrahlern (= 100 Watt in Summe) wird pro Tag 15 Minuten weniger eingeschaltet.
–         Energieeinsparung pro Haushalt und Tag: 0,025 Kilowattstunden pro Tag
–         Energieeinsparung 100.000 Haushalte pro Jahr: 912,5 Megawattstunden pro Jahr

Beispiel 2: Die gleiche Zimmerlampe wird pro Tag 45 Minuten weniger eingeschaltet.
–         Energieeinsparung pro Haushalt und Tag: 0,075 Kilowattstunden pro Tag
–         Energieeinsparung 100.000 Haushalte pro Jahr: 2.737,5 Megawattstunden pro Jahr

Es lassen sich unterschiedliche Beispiele rechnen mit unterschiedlichen Leuchtmitteln, unterschiedlicher Anzahl von Leuchtmitteln und unterschiedlicher Anzahl von beteiligten Haushalten. Die beiden Beispiele oben veranschaulichen das Potential von Energieeinsparungen durch einfache Anwendung von nachleuchtenden Baumaterialien. Wichtig ist, dass sich die eingesetzten Materialien gut ins Raumdesign einfügen, um das Design nicht zu stören oder, im besseren Fall, optisch innovativ ergänzen. Auf diese Art und Weise kann mit dem Effekt des Lichtrecyclings auch kreativ gearbeitet werden und das Lichtrecycling ist nicht nur Teil des Energiekonzeptes sondern auch Teil der Innenarchitektur.

Das Lichtrecycling entfaltet seine Wirkung durch die Anwendung in der Masse, äquivalent zu anderen Energieeinsparmaßnahmen wie Gebäudedämmung oder der Einsatz von Energiesparlampen. Das Lichtrecycling ist einfach in der Anwendung und verbraucht selbst keinen Strom, dadurch ergänzt Lichtrecycling direkt den Bereich der alternativen Energien.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie unter www.nightec.de (Industrieprodukte) und www.my-nightec.de (Verbraucherprodukte).

Henning Mack

 

Leave a Reply