Die Strom-Boje von Aqua Libre

In meinem Beitrag von letzter Woche über den Österreichischen Klimaschutzpreis hatte ich den Preisträger in der Kategorie „Alltag und Ideen“ – die Strom-Boje der Aqua Libre Energieentwicklungs GmbH – kurz vorgestellt. Heute möchte ich dieses spannende Projekt etwas näher vorstellen.

Ähnlich wie die ebenfalls jüngst in einem Artikel vorgestellte Anaconda gewinnt auch die Strom-Boje emissionsfreie Energie aus Wasserkraft, allerdings sieht sie völlig anders aus, nämlich wie eine kleine Insel oder Boje. Viel über den Gedanken hinter der Strom-Boje sagt schon der Name der 2005 von ihrem Erfinder Fritz Mondl und zwei Unternehmen aus der Windenergiebranche gegründeten österreichischen Herstellerfirma aus. Denn Aqua Libre bedeutet „Freiheit dem Wasser“.

Gemeint ist damit die Erzeugung von Energie aus völlig unveränderten Flüssen. An dieser Natürlichkeit ändert auch der Einsatz der Strom-Boje nichts, denn sie muss lediglich mit einem Ankerstab am Flußboden befestigt werden und erzeugt dann – ohne Auswirkungen auf das Ökosystem oder die Schifffahrt – über Rotoren Strom aus der Kraft der Strömung.

Da nach diesem Prinzip immer nur Teilquerschnitte eines Flusses genutzt werden, erzeugt die Boje zwar deutlich weniger Strom als klassische Flusskraftwerke. Allerdings kann so auch in Gewässern Energie erzeugt werden, die für herkömmliche Staukraftwerke aus Naturschutzgründen nicht in Frage kommen.

Der erste Test eines Prototypen der Strom-Boje fand bereits Ende 2006 bis Juni 2008 in der Wachau statt. Anhand der gewonnenen Erkenntnisse wurde ein zweiter Prototyp gebaut, der seit Oktober 2009 in der Donau schwimmt. Ende September wurde nun die letzte Phase dieses zweiten Testlaufes eingeläutet und schon 2011 könnte die Serienproduktion in einem kleineren Ausmaß gestartet werden.

Auch Potential zur Leistungssteigerung ist noch vorhanden, denn in sehr tiefen Flüssen oder dem Meer könnten deutlich größere Rotoren eingesetzt werden. So lässt sich der Wirkungsgrad der Strom-Boje noch um ein Mehrfaches steigern.

Die Strom-Boje von Aqua Libre ist eine vielversprechende Möglichkeit auf ökologisch unbedenkliche Art Strom zu erzeugen und hat den Österreichischen Klimaschutzpreis meiner Meinung nach zu Recht erhalten.

Matthias Schaffer

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.