Sonnenstrom und Sonnenwärme vom Watzmann bis zum Wendelstein

Die bundesweit einzigartige Regionalinitiative „Sonnenstrom vom Watzmann bis zum Wendelstein“ hat sich im Mai 2000 zum Ziel gesetzt, in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land mindestens 3.000 Kilowatt an neuen Solarstromanlagen zu installieren. Neben den drei Landkreisen sind in dieser Initiative zwei Elektroinnungen, 60 Handwerksbetriebe, die Sparkassen, die Volks- und Raiffeisenbank sowie der Bund Naturschutz, der Rosenheimer Solarförderverein Rosolar und das Forum Ökologie Traunstein zusammen geschlossen.

„Die Energie, welche die Sonne in 14 Tagen zur Erde schickt, entspricht der aller bekannter Öl-, Gas- und Kohlevorkommen der Welt zusammen.“ Damit wirbt die Initiative „Sonnenstrom vom Watzmann bis zum Wendelstein“. Das Ziel, 3.000 Kilowatt installierte Solarstromanlagen aufweisen zu können, sollte im Jahr 2003 erreicht sein. Das ist gelungen: heute gehört der Chiemgau zu den führenden Solarstromregionen in Europa.

Anlehnend an das Aktionsbündnis startete die Initiative „Sonnenwärme vom Watzmann bis zum Wendelstein“. Auch diese entwickelte sich sehr positiv. Inzwischen kann die Region über 8.000 Solarkraftwerke mit einer Leistung von mehr als 100 Megawatt aufweisen. Der Gesamtumsatz beider Initiativen beläuft sich inzwischen auf über 570 Millionen Euro im Handwerk. Damit kommt den Initiativen eine hohe Bedeutung als regionaler Wirtschaftsfaktor zu.

Jährlich werden in dieser Region über 36 Millionen Kilowattstunden sauberer Strom produziert. Das reicht, um im Landkreis Traunstein sechs Prozent des Stromverbrauchs in der Jahresbilanz über die Solarkraftwerke abzudecken. Die Fläche an Sonnenkollektoren liegt inzwischen bei 185.200 Quadratmetern und erntet jährlich eine Energiemenge, die einem Ölvolumen von 9,3 Millionen Litern entspricht. Um die zu transportieren, wären 310 Tanklastzüge vonnöten.

Für den Klimaschutz sind die erfolgreichen Initiativen positiv: Jährlich wird dadurch der Ausstoß von 46.300 Tonnen CO2 vermieden. In den Luftkurorten und der gesamten Tourismusregion des Chiemgaus kommt dem eine wichtige Bedeutung zu.

Judith Kronberg

Add comment