Solarstrom-Steckdose: IllumiCharger

In den Industrieländern gibt es wohl kaum jemanden, der nicht das eine oder andere mobile Gerät besitzt. Ob Handys, iPhones, MP3-Player, Kameras – tragbare Elektrogeräte sind fixer Bestandteil einer (notgedrungen) immer flexibler und unruhiger werdenden Gesellschaft, die immer erreichbar und am Ball sein will. Natürlich brauchen all diese Geräte auch Strom und in Summe mit Sicherheit nicht gerade wenig. Eine Möglichkeit der nachhaltigen Energiegewinnung für genau solche Gadgets ist der IllumiCharger.

Es handelt sich dabei um eine fest installierte Wandsteckdose, die durch das Tageslicht mit Strom aufgeladen wird und damit nachts die Akkus von portablen Geräten wie eben Smartphones füllen kann. Außer bei der Anschaffung des IllumiCharger fallen dabei keine Kosten an und Stromrechnung und Umwelt werden geschont.

Das auch optisch äußerst ansprechend designte Solarstrom-Wandladegerät verfügt über zwei USB-Anschlüsse, an die somit zwei Gadgets gleichzeitig angeschlossen werden können. Ein klarer Vorteil des IllumiCharger ist dabei, dass er einfach den ganzen Tag über das ohnehin vorhandene Licht in Strom umwandelt. Er muss nicht extra aufgebaut oder angeschlossen werden, sondern steht jeden Abend automatisch für den Ladeprozess bereit. Das Gerät hat dabei eine Kapazität von 9600 Milliamperestunden und der Ladestrom entspricht dem USB-Standard von fünf Volt bei 500 Milliampere.

Der IllumiCharger wurde auch bereits ausgezeichnet. So landete er bei der Greener Gadgets Design Competition 2010 auf Platz 3, war eine der 50 am meisten unterstützen Ideen der GE Ecomagination Challenge und unter den Top 25 der Opportunity Green Product Design Competition. Wie so viele gute Ideen – gerade im Bereich der erneuerbaren Energiegewinnung – hat es auch die Solarsteckdose bisher nicht auf den Markt geschafft und es wird nach wie vor nach einem Partner für die Serienproduktion gesucht.

Entworfen hat die Solarsteckdose für elektrische Gadgets Ryan Hess, der im Oktober 2009 auch eine solarbeheizte Jacke bei der Kentucky Inventor’s Conference vorgestellt hat. Außerdem ist er nicht nur Erfinder, sondern auch ein talentierter Sänger, Songwriter und Musiker, der mit Standing in Elysium und Make It Better bereits offizielle Veröffentlichungen vorweisen kann.

Matthias Schaffer

1 Kommentar