Photovoltaik: Forschern gelingt Durchbruch

Forschern am Korean Research Institute of Chemical Technology (KRICT) ist laut eines heute erschienenen Artikels der „Wiwo Green“ ein Durchbruch bei der Herstellung von Solarzellen gelungen, indem sie erstmals eine Perowskit- Solarzelle  mit einem Wirkungsgrad von über 20 Prozent entwickelt haben.

Der Wirkungsgrad bezeichnet den prozentualen Anteil der Sonneneinstrahlung, den eine Solarzelle in elektische Energie umwandeln kann. Je höher dieser liegt, desto günstiger kann der Strom produziert werden. Zwar gibt es bereits andere Zelltypen, die die Grenze von 20 Prozent überschritten haben, der Vorteil der Perowskit- Zelle, dessen erste Prototypen bei der Entdeckung 2009 lediglich einen Wirkungsgrad von 3,8 Prozent hatten, liegt neben der Effizienz in der vergleichsweise sehr günstigen Herstellung.

Sollten die noch bestehenden Nachteile der Perwoskit- Solarzellen, die vor allem in der Instabilität bei Feuchtigkeit liegen, in den kommenden Jahren behoben werden, könnten die Zellen die Solarenergie revolutionieren und in Zukunft zur billigsten Energiequelle der Welt machen.

Add comment