Intersolar goes India

Die Solarbranche im Sonnenstaat Indien befindet sich auf Wachstumskurs. Bereits im November werden die Inhalte der „National Solar-Mission“ des Ministeriums für neue und erneuerbare Energien (MNRE) veröffentlicht. Der Plan der indischen Regierung ist ehrgeizig: bis zum Jahr 2020 soll die Leistung der indischen Solaranlagen von aktuell 2,1 Megawatt auf insgesamt 20 Gigawatt ausgebaut werden. Dabei setzt Indien sowohl auf Photovoltaik-Anlagen als auch auf solarthermische Kraftwerke.

Die Kosten für die Solar-Offensive in den nächsten 30 Jahren schätzt die Regierung auf rund 20 Milliarden US-Dollar. Eine Erhöhung der Steuern auf die bisher stark subventionierten Energieträger Benzin und Diesel soll die Solar-Mission finanzieren.

Vor dem Hintergrund der Entwicklungen auf dem indischen Solarmarkt präsentiert sich die Intersolar India in Kooperation mit der Solarcon® India vom 9. bis zum 11. November 2009 zum ersten Mal im International Convention Centre in Hyderabad, Indien. Etwa 50 internationale Experten sind geladen um, neben der indischen National Solar Mission, über die Bedeutung politischer, medialer und technologischer Einflüsse auf die Branchenentwicklung zu sprechen. Aber auch Themen am Schnittpunkt von Umweltpolitik und Technologien werden beleuchtet, ebenso wie Produktneuheiten und innovative Anwendungsbeispiele.

Das dreitägige Konferenzprogramm wird von einer Ausstellung mit rund 50 Ausstellern ergänzt, die ab 2010 stark ausgebaut werden soll.

Corinna Lang

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.