In Zukunft Solarstrom-Selbstversorger?

Energiespeicher
Energiespeicher

Solarpanele auf den Dächern Deutschlands sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Viele Haushalte nutzen die Möglichkeit, durch die Einspeisung des hauseigenen Solarstroms in das Stromnetz ihre Energiebilanz zu verbessern. Doch würden immer mehr von ihnen gerne den von der eigenen Photovoltaikanlage erzeugten Solarstrom direkt nutzen. So könnte ein Privathaushalt durch einen zusätzlich installierten Batteriespeicher mit einer Solarstromanlage bis zu 80 Prozent seines privaten Strombedarfs decken, wie Prof. Dr. Volker Quaschning, Experte für Regenerative Energiesysteme an der HTW Berlin, erklärt.

Quaschning ist Mitautor der 81-seitigen Solarspeicherstudie, die diesen Monat veröffentlicht wurde und aufzeigt, welches Potenzial photovoltaische Eigenversorgungssysteme in Verbindung mit Batteriespeichern besitzen. Aus den Untersuchungen lassen sich unter anderem folgende Schlussfolgerungen ziehen:

  • Um eine klimaneutrale Energieversorgung in Deutschland zu erzielen, sollte die Photovoltaik mindestens 25% des Strombedarfs decken. Dazu ist eine installierte Photovoltaikleistung von 200 GW erforderlich, die sich durch einen jährlichen Zubau von 10 GW über 20 Jahre realisieren lässt.
  • Damit photovoltaische Eigenversorgungssysteme langfristig auch ohne Einspeisevergütung auskommen, ist für eigenverbrauchten und zwischengespeicherten Solarstrom eine Befreiung von der EEG-Umlage erforderlich. Andernfalls ist der notwendige PV-Zubau nicht realisierbar.
  • Mit zunehmendem PV-Ausbau ist zukünftig davon auszugehen, dass die Solarstromerzeugung tagsüber den Strombedarf in Deutschland übersteigt. Die anfallenden Überschüsse lassen sich durch verschiedene dezentrale Speichermaßnahmen vollständig nutzen.
  • Das Potenzial dezentraler Batteriespeicher in Wohngebäuden übersteigt die gesamte Speicherkapazität der derzeit in Deutschland vorhandenen Pumpspeicherkraftwerke.
  • In Kombination mit Wärmepumpen und Elektrofahrzeugen, können PV-Speichersysteme auch zur Reduktion von Treibhausgasemissionen im Wärme- und Verkehrssektor beitragen.
  • Solarstromspeicher für die Eigenversorgung leisten in Kombination mit einer Begrenzung der PV-Einspeiseleistung einen wichtigen Beitrag zur Integration hoher Photovoltaikleistungen in das Energiesystem, da Überschüsse direkt vor Ort gespeichert und lokale Spannungsprobleme im Verteilnetz vermieden werden.
  • Durch Einbeziehung von PV- und Lastprognosen kann mit einer vorausschauenden Planung der Batterieladung sowohl ein netzdienlicher als auch eigenversorgungsoptimierter Betrieb von Batteriespeichern realisiert werden.
  • Der prognosebasierte Speicherbetrieb lässt sich auf Basis von lokal erstellten Prognosen umsetzen und trägt zur Reduktion von Abregelungsverlusten bei, was für den Anlagenbetreiber finanziell vorteilhaft ist.
  • Dadurch können Solarstromspeicher ohne externe Informationen oder Steuerungssignale netzdienlich betrieben werden, weshalb es keiner aufwendigen Kommunikationstechnik und zentralen Steuerung bedarf.
  • Das könnte Sie auch interessieren:
  • Die Sonne speichern
  • Entlastung und Unterstützung für das Stromnetz

Wie die Studie zeigt, lassen sich Solarstromspeicher auch ohne kostenaufwändige Smart Grid-Maßnahmen sowohl eigenversorgungsoptimiert als auch netzdienlich betreiben. Sie werden sich mittelfristig auch ohne Förderungen rechnen, sofern die Speicherung von Solarstrom im Haushaltsbereich nicht durch zusätzliche Abgaben, Umlagen oder Steuern belastet wird. Allen Vorteilen und Potenzialen voran, stellen PV-Speichersysteme einen wichtigen Bestandteil zur Umsetzung der Energiewende und Realisierung einer klimaneutralen Energieversorgung dar.

Quellen:
https://pvspeicher.htw-berlin.de/wp-content/uploads/2015/05/HTW-Berlin-Solarspeicherstudie.pdf
http://www.htw-berlin.de/fileadmin/HTW/Zentral/DE/HTW/ZR1_Presse/Pressemitteilungen/2015/Presseinfo_Nr._07_2015.pdf

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.