Intersolar 2011: Taiwan steigt zum Global Player in der PV-Industrie auf

TAITRA-Konferenz auf der Intersolar 2011

Die taiwanesische Solarindustrie, die von Wafern über Zellen und Modulen bis hin zu kompletten PV-Systemen die gesamte Produktpalette abbildet, hat sich im vergangenen Jahr auf Platz 2 hinter Weltmarktführer China hochgearbeitet. Mit einer langen Tradition im Bereich der Elektroindustrie sind viele taiwanesische Firmen prädestiniert dafür, auch im hochtechnologisierten PV-Sektor Erfolgsgeschichten zu vermelden.

Solarenergie zu günstigen Preisen in jedem Haushalt

Auf der Branchenmesse „Intersolar 2011“ in München präsentierten sich verschiedene Unternehmen aus Taiwan. In Deutschland werden sie durch den Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) vertreten. Das Gremium wurde 1970 gegründet, um Taiwans Außenhandel und Wettbewerbsfähigkeit auf den Weltmärkten zu unterstützen. TAITRA wird gemeinsam von der Regierung und Wirtschaftsverbänden Taiwans unterstützt und ist weltweiter Zugang für die internationale Wirtschaft.

Die Inventec Solar Energy Corporation ist ein im Jahr 2010 von der Inventec Group gegründetes Unternehmen. Präsident Harry Hsieh ist zuversichtlich, „in zehn bis 20 Jahren Solarenergie zu erschwinglichen Preisen in jeden Haushalt zu bringen“. Ende 2011 will das Unternehmen mit der Massenproduktion in einer Größenordnung von 300 Megawatt Leistung beginnen, eine signifikante Steigerung gegenüber 180 Megawatt im vergangenen Jahr, und diese im Jahr 2012 auf 1,2 Gigawatt vervierfachen. Zu den Leistungsmerkmalen der Inventec-Produkte zählen der hohe Qualitätsstandard, die Kosten-Effizienz und ein herausragender Wirkungsgrad. Noch exportiert das Unternehmen mehr als die Hälfte seiner Produkte nach China, 40 Prozent werden im eigenen Markt abgesetzt. Ab 2012 plant das Unternehmen laut Hsieh, sich auch dem italienischen und deutschen PV-Markt zuzuwenden.

Absenkung der Einspeisetarife in Europa erschwert Markteintritt

Die Sun Well Corporation hat sich auf die Produktion von Dünnschicht-Silizium-PV-Modulen spezialisiert. Die Produktionskapazität des 2007 gegründeten Unternehmens beträgt 45 Megawatt pro Jahr. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 190 Mitarbeiter. Wie Sales Manager Danny Huang erläutert, exportiert das Unternehmen vor allen Dingen in asiatische Nachbarländer, darunter Indien, Thailand und die Philippinen. In Vietnam hat Sun Well jüngst die erste Solaranlage des Landes in Betrieb genommen. Huang betonte, sein Unternehmen würde nur allzu gern verstärkt auch den europäischen Markt bedienen, aber „die Absenkung der Einspeisetarife sowohl in Italien als auch in Deutschland machen uns den Markteintritt schwer.“

Die Sunner Solar Corporation, die ebenfalls 2007 gegründet wurde, verfügt über eine zehnjährige Erfahrung und mit der Forschung, Entwicklung und Herstellung von Dünnschicht-Produkten. Thomas Shyu, Project Manager im Unternehmen, erklärt, Sunner Solar arbeite mit Hochdruck an der Entwicklung der nächsten Generation von kostengünstigen, hocheffizienten Solarzellen mit bis zu 1.400 Watt Leistung.

Daniel Seemann

Add comment