Hybridkraftwerk erzeugt umweltfreundlich Wärme, Strom und Kraftstoff

„Gebündeltes, Gekreuztes oder Gemischtes“ verrät Wikipedia über das Wort Hybrid. Diese Definition trifft es hier besonders gut: Das Hybridkraftwerk der Enertrag AG bündelt verschiedene erneuerbare Energiequellen, kreuzt diese mit einem Wasserstoffspeicher und erzeugt so ein umweltfreundliches Gemisch aus sowohl Wärme und Strom als auch Kraftstoff. So wird eine zuverlässige Rundumversorgung unabhängig von Sonnenscheinzeiten und Windverhältnissen gewährleistet.

Zum Einsatz kommen in diesem Kraftwerk drei Windkraftanlagen, eine Biogasanlage, zwei Blockheizkraftwerke und ein Elektrolysator. Auch weitere regenerative Quellen wie Solarenergie oder geothermische Energie können genutzt werden. Wenn nun zum Beispiel nachts die Windkraftanlagen mehr Energie generieren als gerade benötigt wird, dann wird mit dieser Energie Elektrolyse betrieben und so Wasserstoff hergestellt. Dieser Prozess kann rückgängig gemacht werden, wobei der Großteil der Energie wieder freigesetzt wird. So kann die Energie gespeichert werden und steht bei Bedarf jederzeit zur Verfügung. Da Wasserstoff nun aber als reiner Zwischenspeicher ziemlich teuer ist, bietet das Hybridkraftwerk ein Gemisch aus Wasserstoff und Methangas, das bei der Biogaserzeugung anfällt, auch direkt als Kraftstoff für Fahrzeuge an. Dies ist heute noch eher Zukunftsmusik, da es bisher kaum wasserstoffbetriebene Fahrzeuge auf dem Markt gibt.

Aber es gibt das Bekenntnis insbesondere der deutschen Automobilindustrie, sich in den kommenden Jahren verstärkt auf diesem umweltfreundlichen Markt zu engagieren. Für diese Fahrzeuge wird dann natürlich eine Versorgungsinfrastruktur benötigt. Das Hybridkraftwerk unterstützt damit also die notwendige Entwicklung hin zu einer umweltverträglicheren Mobilität.

Etwa 21 Millionen Euro investiert die Enertrag AG in diese weltweit erste Anlage ihrer Art. Das Kraftwerk soll 2010 ans Netz gehen und knapp sechs Megawatt sauberen Strom einspeisen.

Für das innovative Konzept des Hybridkraftwerks hat die Enertrag AG nun in Berlin den Cleantech Media Award in der Kategorie „Technologie“ verliehen bekommen. Bereits zum zweiten Mal zeichnet dieser Preis medienwirksam Projekte, Unternehmen und Persönlichkeiten aus, die sich mit pfiffigen neuen Technologien für Nachhaltigkeit einsetzen. Wichtiges Anliegen der Auszeichnung ist es, mehr öffentliche Aufmerksamkeit auf einen jungen und wichtigen Wirtschafts- und Wissenschaftszweig zu lenken.

Werner Diwald, der den Preis für die Enertrag AG entgegen nahm, zeigte sich erfreut aber auch überrascht über die Auszeichnung. Und das, obwohl sich das Hybridkraftwerk bisher eigentlich nicht über mangelnde Publicity beklagen konnte: Immerhin konnte Enertrag im April 2009 für die feierliche Grundsteinlegung in der brandenburgischen Uckermark Kanzlerin Merkel und Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck gewinnen. Die Kanzlerin bezeichnete das Kraftwerk dabei als „qualitativen Meilenstein“,  Platzeck lobte es als „Quantensprung“.

Wir gratulieren der Enertrag AG und wünschen dem Hybridkraftwerk auch weiterhin die ihm gebührende Aufmerksamkeit!

Stefan Heimann

Add comment