Förderinitiative Energiespeicher

Energiespeicher für erneuerbare Energien; Bild: shutterstock

Die Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie (BMWi), für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie für Bildung und Forschung (BMBF) haben eine gemeinsame Initiative zur Förderung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet von Energiespeichertechnologien gestartet.

Speichertechnologien sind ein wichtiges Schlüsselthema in den Bemühungen um den Ausbau erneuerbarer Energien – neben dem Ausbau der Netzstruktur und einem intelligenten Lastmanagement. Bis 2050 soll der Strombedarf in Deutschland zu 80 Prozent aus regenerativen Energien gedeckt werden. Dazu bedarf es jedoch entsprechender Stromspeicher, um etwa kurzfristige Schwankungen in der Energieversorgung auszugleichen, oder um die Langzeitspeicherung über mehrere Monate hinweg zu sichern.

Dies ist wichtig, um ein Mindestmaß an Versorgungssicherheit zu gewähren. Das Stromangebot muss jederzeit in Einklang mit der Stromnachfrage zu bringen sein. Ziel ist es daher, eine große Bandbreite an Speichertechnologien für Strom, aber auch für Wärme und andere Energieträger zu entwickeln. Zwar sind auch heute schon Energiespeicher in Betrieb (zum Beispiel Pumpspeicherkraftwerke), die meisten Technologien stecken aber noch in den Kinderschuhen beziehungsweise in der Entwicklungsphase, etwa RedoxFlow-Batterien oder thermisch optimierte Druckluftspeicher.

Für die sogenannte „Förderinitiative Energiespeicher“ stellen die drei Ressorts in der ersten Phase bis 2014 bis zu 200 Millionen Euro bereit, um innovative technologische Entwicklungen zu fördern und die Markteinführung voranzutreiben. Ab sofort können Projektskizzen eingereicht werden. Die Förderung umfasst alle Formen von Energiespeicher, die als aussichtsreich für den Einsatz im künftigen Energieversorgungssystem in Deutschland scheinen. Als vorrangig eingestuft werden unter anderem die Weiterentwicklung von Li-Batterien und von RedoxFlow-Batterien, die Entwicklung großer zentraler und dezentraler Druckluftspeicher, neuartige Konzepte für Pumpspeicherkraftwerke (zum Beispiel unterirdische), Projekte zur Wasserstoffspeicherung oder zu thermischen Speichern. Aber es soll auch um Transparenz und Akzeptanz oder um Management- und Kommunikationssysteme gehen.

Die Förderinitiative soll der Tatsache Rechnung tragen, dass auch bei der Förderung und Entwicklung die europäische und internationale Arbeitsteilung immer bedeutender wird. Gemeinsame Zusammenarbeit mit Institutionen außerhalb Deutschlands ist gewünscht. Daher werden insbesondere Forschungsprojekte unterstützt, die auf internationale Kooperation setzen.

Josephin Lehnert

Add comment