Erneuerbare Energiewirtschaft in Spanien erholt sich

Don Quijote vor modernen Windmühlen; Bild: shutterstock

Der spanische Umweltbereich ist eine Wachstumsbranche, vor allen Dingen im Bereich Energie. Nach anfänglich sehr hohen Wachstumsraten zeichnen sich immer mehr Verstetigungstendenzen ab, was auf verschiedene Gründe zurückgeht. Zum einen muss hervorgehoben werden, dass das zum Teil extrem hohe Wachstum zum Beispiel in einzelnen Segmenten der erneuerbaren Energien nicht durchhaltbar gewesen ist.

Zum andern leiden nun aber quer durch die einzelnen Segmente im Bereich Energie nahezu alle Unternehmen. Dies geht auf die seit 2008 zu beobachtende Verlangsamung der spanischen Wirtschaft insgesamt und den danach einsetzenden Wirtschaftseinbruch zurück, der die Aktivitäten auch in diesem Bereich zum Erliegen brachte.

Wachstumschancen für den gesamten Umweltbereich

Auf einer Umweltmesse in Spanien wurden dem gesamten spanischen Umweltbereich künftige Wachstumschancen eingeräumt. Hierfür sprechen einerseits die diversen Vorschriften, die von der EU, aber auch auf nationaler, regionaler und zum Teil auch kommunaler Ebene erlassen werden. Andererseits ist in der spanischen Bevölkerung im Vergleich zu früheren Jahren ein gesteigertes Umweltbewusstsein festzustellen. Außerdem machen sich auf Firmenebene verstärkte Bemühungen bemerkbar, den Umweltbereich in den Unternehmensalltag zu integrieren.

Eine weitere Messe in Spanien beschäftigte sich ausschließlich mit erneuerbaren Energien. Die Energielandschaft in Spanien befindet sich gegenwärtig im Umbruch. Der Sektor der erneuerbaren Energie wartet seit Ende 2010 auf den neuen Energieplan, in dem unter anderem der „Energiemix 2020″ definitiv dargelegt werden soll. Wichtig ist es, dem Sektor nach den Turbulenzen um die Einspeisesätze bei der Photovoltaik nun eine langfristige Ausrichtung mit Investitionssicherheit zu geben. Die Anbieter im Bereich der Photovoltaik rechnen sich unverändert Marktchancen aus, wenn gleich auf deutlich niedrigerem Niveau.

Nutzung der Geothermik zur Stromerzeugung

Große Möglichkeiten sieht dagegen der Bereich der Geothermik – in einem Segment der erneuerbaren Energie, das bisher nur wenig in Spanien erschlossen worden ist. Sie wird in nur geringem Umfang in Wohngebäuden genutzt. Vollkommenes Neuland ist dagegen, wie hervorgehoben wurde, die Nutzung der Geothermik zur Stromerzeugung. In diesem Bereich seien Technologieaustausch und Kooperationen auf vielfältiger Ebene möglich. Wie verlautete, sei im Sektor gegenwärtig eine geologische Studie über die landesweite Nutzung der Geothermik in Auftrag gegeben worden.

Daniel Seemann

Add comment