Speicherkapazitäten revolutioniert

Große, leistungsfähige Stromspeicher, daran forscht die Energieindustrie bereits seit langem. Denn gerade erneuerbare Energie ist oft großen Schwankungen unterworfen, da sie stark abhängig von äußeren Einflüssen wie Sonneneinstrahlung oder Windstärke ist. Könnte man die erzeugte Energie in großem Maße speichern, würde das helfen, Netzschwankungen auszugleichen und somit die Energiewende voranzutreiben.

Genau das hat der US-Stromnetzbetreiber Oncor jetzt vor. Geplant ist die Errichtung von tausenden Batteriespeichern mit einer Speicherkapazität von fünf Gigawatt. Das entspricht der Leistung von fünf Atomkraftwerken. Durch dieses Vorhaben wäre es möglich, durch erneuerbare Energie erzeugten Strom auch langfristig speichern zu können und im Bedarfsfall wieder ins Netz einzuspeisen. Dies würde auch eine Senkung der Strompreise auf lange Sicht nach sich ziehen und somit die Energiewende positiv beeinflussen.

In den USA gibt es im Moment mehrere Projekte dieser Art. Der texanische Senator Troy Fraser sagte dazu: „Dieser Vorschlag verändert die Spielregeln in der Branche grundlegend.“

Add comment