Thermografie – Anwendungen und Details

Die richtige Dämmung und Isolierung unserer Häuser wird im Zuge der Energiewende in den kommenden Jahren eine immer größere Rolle spielen. Wer ein neues Haus bauen will, wird schon jetzt mit einigen Vorschriften und Richtlinien dazu angehalten, das Haus so energieeffizient wie möglich zu gestalten.

Doch all diejenigen, die bereits über eine Immobilie verfügen, möglicherweise sogar einen Altbau, haben es nicht ganz so einfach. Sie werden sich bald wahrscheinlich mit der energetischen Gebäudesanierung auseinandersetzen müssen, denn dabei handelt es sich um eine der wichtigsten Säulen der Energiewende. Alte Häuser sind zumeist nicht ausreichend isoliert, was bedeutet, dass nicht nur die Wärme nicht im Haus bleibt, sondern dass so auch die Umwelt belastet wird.

Mit Hilfe der Thermografie kann man einen Eindruck davon bekommen, ob und wo Sanierungsmaßnahmen bei einem Haus durchgeführt werden müssen. Die Thermografie beschreibt dabei das bildgebende Verfahren, das die Oberflächentemperatur von Objekten anzeigt. Dies geschieht mit Hilfe einer Wärmebildkamera, die die Infrarotstrahlung in elektrische Signale umwandelt, so dass diese für das menschliche Auge erkennbar werden.

Um Temperaturen zu messen, werden in diesem Bereich beispielsweise auch Thermoelemente verwendet. Bei einem Thermoelement handelt es sich um ein Bauteil (Sensor), das durch Thermoelektrizität Wärme in elektrische Energie umwandelt. Neben der absoluten Temperaturmessung werden Thermoelemente auch zur Strahlungsmessung oder als thermoelektrische Generatoren angewendet.

  • Das könnte Sie auch interessieren:
  • Sanieren mit besseren Konditionen
  • Energetische Gebäudesanierung: Unabhängige Beratung lohnt sich
  • Verschiedene Maßnahmen für die Energieeffizienz von Gebäuden

Da jeder Körper mit einer Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunktes eine Wärmestrahlung aussendet, wird es Temperaturmessern oder Thermografen leicht gemacht, anhand eines Bildes festzustellen, welche Teile eines Gebäudes beispielsweise nicht ausreichend isoliert sind. Die Wärmekamera, die dafür verwendet wird, ist im Grunde ganz ähnlich wie eine normale elektronische Kamera aufgebaut, die für sichtbares Licht benutzt wird.

Noch mehr Details zum Bereich Thermografie und allem, was damit zusammenhängt, gibt es hier zu lesen.

Hat man sein Haus mit Hilfe einer Wärmebildkamera analysieren lassen, dann stehen dem Hausbesitzer möglicherweise umfassende Sanierungsarbeiten bevor. Gerade die finanzielle Frage ist es, die dabei die meisten Betroffenen beschäftigt, denn eine komplett neue Dämmung in ein Haus einzubauen, übersteigt doch das Budget eines Großteils der Hausbesitzer. Wie können also trotzdem immer mehr Menschen dazu bewegt werden, ihr Haus den entsprechenden Sanierungen zu unterziehen?

Ende letzten Jahres hat sich dazu die Koalitions-Arbeitsgruppe „Energie“ der neuen Bundesregierung auf ein entsprechendes Papier geeinigt. Dabei soll es darum gehen, dass diejenigen, die sich für eine energetische Gebäudesanierung entscheiden, mit steuerlicher Förderung rechnen können. Ein ähnliches Vorhaben war bereits im vergangenen Jahr im Bundesrat gescheitert. Ob es mit der Großen Koalition zu Veränderungen auf diesem Gebiet kommt, steht noch nicht fest. Wünschenswert wäre es aber, schließlich hängt die Energiewende auch von diesem Punkt ab, und wenn sich die Mehrheit der Altbau-Besitzer in Deutschland weigert, solche Sanierungen vorzunehmen, dann steht das Erreichen der Klimaziele der Bundesrepublik massiv auf der Kippe.

Die Effizienzstandards sollen für Neubauten ab dem Jahr 2016 ebenfalls um weitere 25 Prozent angehoben werden. Sollte es tatsächlich zu einer steuerlichen Förderung für die Sanierungen kommen, dann würde diese über fünf Jahre verteilt jährlich eine Milliarde Euro umfassen.

 

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.