The Crystal – Paradebeispiel nachhaltiger Stadtentwicklung

The Crystal

Der Technologiekonzern Siemens hat am 19. September sein erstes Zentrum für nachhaltige Stadtentwicklung in London eröffnet. The Crystal, so der Name des imposanten Gebäudes in den Royal Victoria Docks im Osten Londons, ist in seiner Form einem Kristall nachempfunden und soll eines der grünsten Gebäude der Welt sein. Die geometrische Architektur und die reflektierende Fassade machen es zu einem echten Blickfang im Londoner Stadtbild.

The Crystal beherbergt die weltweit größte Ausstellung zum Thema nachhaltige Stadtentwicklung, dient als Konferenzzentrum, urbane Dialogplattform und als Technologie- und Innovationscenter. Hier sollen politische Entscheidungsträger, Infrastrukturexperten und die breite Öffentlichkeit zusammen kommen, um Konzepte für die Zukunft von Städten und ihrer Infrastruktur zu entwickeln. Außerdem soll die Öffentlichkeit mit den Ideen des neuen Siemens-Sektors „Infrastruktur & Städte“ vertraut gemacht werden. Der Bereich wurde erst im Oktober letzten Jahres ins Leben gerufen, um das Geschäft mit Städten und Infrastrukturen zu steuern. Darunter fallen zum Beispiel Smart Grids und intelligente Gebäudetechnik. Siemens-Vorstandsvorsitzender Peter Löscher hat die Einrichtung des Sektors gegen interne Widerstände im Konzern durchgesetzt.

„Städte sind die Motoren der Weltwirtschaft und haben zugleich den größten Einfluss auf die Umwelt. Mit der Entwicklung der Städte steht und fällt die Entwicklung unseres Planeten. The Crystal blickt in die Zukunft der Städte, zeigt vielfältige Chancen und konkrete Lösungen“, erklärt Löscher.

Roland Busch, Vorstand der Siemens AG und CEO des Sektors Infrastructure & Cities erklärt: „Siemens hat sein Portfolio für Städte im neuen Sektor gebündelt, damit wir uns noch besser auf diesen Wachstumsmarkt konzentrieren können. Wir wollen im Dialog mit den Verantwortlichen Lösungen für das massive Wachstum der Städte etablieren, um sie weltweit als lebenswerte Wirtschafts- und Kulturzentren zu erhalten. The Crystal spielt dabei eine enorm wichtige Rolle. Ich freue mich, wenn wir das Zentrum im Sommer 2012 eröffnen und das Konzept mit voller Kraft umsetzen können.“

The Crystal erfüllt höchste Nachhaltigkeitsstandards in Design und Konstruktion und ist ein Vorzeigeprojekt für energieeffizientes Bauen. Das Gebäude nutzt ausschließlich Solarenergie und Wärmepumpen, um den Eigenbedarf an Energie zu decken. Energie wird zudem in gigantischen Batterien gespeichert, um Versorgungsengpässe zu überbrücken. Eine Regenwasseraufbereitungsanlage, Wasseraufbereitung, Solarheizung und ein automatisiertes Gebäudemanagementsystem ergänzen die Gebäudetechnik. Außerdem ist das Gebäude Teil des Londoner Netzes elektrischer Ladestationen für Elektroautos.

Nach der erfolgreichen Einweihung von The Crystal plant Siemens, zwei weitere Kompetenzzentren in Asien und den USA zu etablieren.

Josephin Lehnert

1 Kommentar