Strom und Wärme durch hybride Solarmodule

Hybrid-Solaranlage

Das 2009 gegründete britische Unternehmen Naked Energy hat innovative Solarmodule entwickelt, die gleichzeitig Energie und Wärme produzieren können. Die neue Technologie mit dem Namen „Virtu“ vereint somit die Aufgaben von Sonnenkollektoren und Photovoltaikzellen und lieferte in Testläufen des Imperial College London bereits bis zu 46 Prozent mehr Energie als handelsübliche Solaranlagen. Trotzdem arbeitet Naked Energy gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität gerade dran, die Effizienz des aussichtsreichen Hybrid-Systems noch weiter zu steigern.

Für die von Naked Energy-Chefingenieur Richard Boyle entwickelten Hybrid-Module wurden in Vakuum versiegelten Röhren sowohl Photovoltaikzellen, als auch Sonnenkollektoren montiert. Wenn die Sonnenstrahlen nun auf die Virtu-Tubes treffen, gewinnen die Zellen daraus elektrische Energie und die Kollektoren nutzen die Abwärme, um damit Wasser aufzuheizen. Dadurch wird nicht nur die ohnehin entstehende Abwärme sinnvoll genutzt, sondern auch der Wirkungsgrad der Photovoltaikzellen erhöht, da sie näher an die optimale Betriebstemperatur abgekühlt werden und so deutlich effektiver arbeiten.

Je nach gewünschtem Verwendungszweck kann bei dem Hybrid-Solarsystem entweder die Wärme- oder die Stromerzeugung in den Vordergrund gestellt werden. Durch eine derartige Personalisierung der Anlage lässt sich von vornherein festlegen, ob eher Stromkosten, Heizkosten oder Warmwasserkosten eingespart werden sollen. Und da über die Virtu-Vakuum-Röhren nur sehr wenig Wärmeenergie verloren geht, eignet sich die neue Technik für warme und kühlere klimatische Bedingungen gleichermaßen.

Während Sonnenkollektoren und Photovoltaikzellen bisher um den auf Hausdächern vorhandenen Platz konkurrieren mussten, könnte die neue Technik diese beiden Systeme also zukünftig einfach miteinander verbinden und die Qual der Wahl unnötig machen. Die Idee eines solchen Hybrid-Systems ist zwar nicht ganz neu, aber die bereits erhältlichen Systeme funktionieren bisher nur auf Dächern mit einem Winkel von 45 Grad. Die Virtu-Röhren können hingegen auf allen Arten von Dächern oder Wänden montiert werden und arbeiten deutlich effizienter. Wann und zu welchem Preis die „Virtu Tubes“ von Naked Energy allerdings tatsächlich auf dem Markt erhältlich sein werden, bleibt abzuwarten.

Matthias Schaffer

Add comment