Heizen mit Holz – Ein Überblick

Feuer

Alternativen zu Öl- und Gas als Lieferant für Wärmeenergie gewinnen in der heutigen Zeit mehr und mehr an Bedeutung. Und das nicht nur wegen der stetig steigenden Energiepreise, sondern auch angesichts der schlechten Umweltbilanz der fossilen Energieträger. Noch immer entfällt ein Großteil der Wärmebereitstellung auf die alten Bekannten: Gas und Öl. Doch langsam wird ein noch älterer Bekannter des Menschen immer interessanter für umweltfreundliches Heizen in den eigenen vier Wänden – das Holz.

Seit jeher wärmt sich der Mensch an der Flamme des Feuers und nutzt ihren Schein um Licht ins Dunkle zu bringen. Längst werden diese Grundbedürfnisse nach Licht und Wärme durch andere, modernere Techniken erfüllt. Für Licht sorgt die Elektrizität, für die nötige Wärme die Heizung. Alles funktioniert auf Knopfdruck, undenkbar für das Element Feuer, dessen Bezwingung unserer Vorfahren doch so mühevoll erlangen mussten. Doch ganz plötzlich scheint man sich wieder an längst vergangene Zeiten zu Erinnern und hat den Zauber des Feuers mit modernster Technik gekoppelt. Das Ergebnis: Eine Holzheizung, die in Sachen Komfort durchaus mit den gängigen Gas- und Ölheizungen mithalten kann, im Punkt Umweltverträglichkeit aber deutlich die Nase vorn hat.

Es gibt zahlreich Arten von Holzheizungen, die einen mit höchsten Komfortausstattungen, andere wiederum mit einem Mindestmaß an Handarbeit versehen. Doch eines haben alle gemeinsam, sie brauchen Holz, in welcher Form auch immer, um durch dessen Verbrennung Wärme zu erzeugen. Neben Holz benötigen sie auch noch ein wenig Strom, denn der Zündvorgang läuft automatisch ab. Hinzu kommt, dass sich Holzheizungen wunderbar mit anderen alternativen Energien koppeln lassen, etwa mit Sonnenkollektoren. Ein weiteres Plus, zumindest aus Sicht des Besitzers, dürfte wohl der Förderaspekt sein, denn Holzheizungen werden, sofern sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, vom Staat gefördert. Auch die niedrigen Brennstoffkosten können auf dem Punktekonto der Holzheizung gutgeschrieben werden. Nicht zuletzt ist es aber auch der Umweltbonus, den die verschiedenen Holzheizungssysteme kassieren. Das Holz, das innerhalb der Holzheizung verbrannt wird ist ein großes Plus für das Klima, denn bei der Verbrennung wird nur so viel CO2 frei, wie es auch beim natürlichen Verrottungsvorgang in die Umwelt gelangen würde.

Welche Holzheizung für welche Ansprüche in Frage kommt, welche Arten es gibt und wie die Technik im Einzelnen funktioniert, erfahren Sie in der Serie: Holzheizungen. Natürlich werden auch die Umweltaspekte genau beleuchtet. Ist eine Holzheizung tatsächlich so umweltfreundlich, wie es auf den ersten Blick scheint?

Judith Schomaker

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.