Forscher wollen mehr Biogas aus Mais gewinnen

In Biogasanlagen wird Biomasse zu einem brennbaren Gas vergoren. Der Abbau organischer Substanz verläuft dabei manchmal nicht so effektiv, wie es sich die Betreiber wünschen. In vielen Fällen liegt es daran, dass die Verweilzeiten im Fermenter, also im Gärbehälter, zu kurz sind. Das betrifft vor allem schwer abbaubare Zellulosen und Hemizellulosen.

Ein „normaler“ Fermenter baut von Mais nur 50 bis 65 Prozent der organischen Trockensubstanz ab. Bliebe der Mais länger im Fermenter, dann könnte die Gasausbeute weiter ansteigen. Das ist jedoch meist unwirtschaftlich, denn die Gasausbeute insgesamt, das heißt die Ausbeute aus den anderen Ausgangsstoffen, nimmt im Laufe der Zeit ab.

Die Fachhochschule Nordhausen und die BTN Biotechnologie Nordhausen GmbH erforschen seit diesem Sommer Möglichkeiten zur Steigerung der Effizienz bei der Energieausbeute. Einen ersten Lösungsansatz gibt es. Dafür nutzen die Forscher Ansätze aus der Abwasserbehandlung. Sie haben eine Membran weiterentwickelt, die die flüssige Phase aus der gesamten Masse abtrennt. Die Flüssigkeit wird dann abgeleitet. Sie enthält nur noch wenige abbaubare Bestandteile, aber viele Stoffe, die das Bakterienwachstum hemmen. Die flüssige Phase wird unter Luftabschluss nachbehandelt. So können die Forscher prüfen, wie viel Gas die Flüssigkeit noch bilden könnte. Die feste Phase kann ungestört weiter gären und so weiter Biogas entwickeln.

Wie läuft das Projekt genau ab? Zunächst arbeitet eine Versuchsbiogasanlage ohne Membranen, um die Biogasleistung als Referenzwert zu bestimmen. Danach wird eine Membran eingebaut und diverse Filter getestet. Die Forscher betrachten die Leistungsfähigkeit der Anlage bei steigenden Trockensubstanzgehalten.

Das Projekt in Nordhausen läuft bis zum Jahr 2013 und bezieht Fördermittel vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR). Dort gibt es auch weitere Informationen über das Projekt und Ansprechpartner.

Susanne Kirsch

 

1 Kommentar

  • Warum werden nicht organische Abfälle für Biogasanlagen verwertet.? Es ist unsinnig und teuer nachwachsende Rohstoffe für Biogasanlagen anzubauen. Der nachwachsende Rohstoffbonus für Biogasanlagen muß endlich abgeschafft werden.Die Biogasbranche soll sich nur um die Verwertung organischer Abfälle befassen.Nachwachsende Rohstoffe wird zukünftig für die Chemieindustrie gebraucht.