„Die 4. Revolution“ geht um die Welt

,

Die 4. Revolution - Energy Autonomy; Bild: fechnerMEDIA

Nachdem „Die 4. Revolution – Energy Autonomy“ von Carl-A. Fechner 2010 zum meist gesehen  Kino-Dokumentarfilm in Deutschland wurde und mit TV-Ausstrahlungen auf Arte und der ARD vergangenen Sommer über zwei Millionen Zuschauer erreichte, geht der Film zur Energiewende nun um die Welt.

Nach den Vorfällen in Fukushima in Japan im März 2011 suchen die Menschen weltweit mehr denn je nach Alternativen zur nuklearen Energie. Der Film „Die 4. Revolution – Energy Autonomy“ liefert ihnen Lösungen und zeigt anhand einer Reise um den Globus, dass die Umstellung auf 100 Prozent erneuerbare Energien innerhalb der nächsten 20 Jahre möglich ist. So erreichten das Team der Filmproduktionsfirma fechnerMEDIA in den vergangenen Monaten zahlreiche Anfragen für Filmvorführungen und Vorträge aus den USA, China, Frankreich, Israel, Russland und vielen mehr.

Die größte Nachfrage kommt aus Japan selbst. Für viele Japaner sind die erneuerbaren Energien die einzige Hoffnung, die ihnen eine Perspektive und einen Ausweg aus dem nuklearen Desaster bietet. Mit viel Dankbarkeit dafür, dass er das Wissen über die Thematik mit einem Kino-Dokumentarfilm der Öffentlichkeit zugänglich macht, wurde Carl-A. Fechner daher im Oktober 2011 auf einer Reise nach Japan in Tokyo begrüßt. Dort erlebte „Die 4. Revolution“ in diesen Tagen mit zwei vom Goethe-Institut organisierten Pre-Screenings vor ausverkauftem Haus einen furiosen Start. Im Anschluss an die Filmvorführungen fanden außerdem Diskussionen mit dem Publikum statt, die einen enormen Zuspruch fanden und zusätzlich live übertragen wurden. Ab Januar 2012 wird „Die 4. Revolution“ dann regulär in den japanischen Kinos zu sehen sein.

Während seines Aufenthaltes in Tokyo nahm Carl-A. Fechner zahlreiche Pressetermine wahr. Er besuchte darüber hinaus das japanische Staatsfernsehen NHK, dass sich zukünftig verstärkt dem Themenbereich Energie widmen möchte und den Wunsch äußerte, fechnerMEDIA zu diesem Zweck als europäischen Partner zu gewinnen. Begleitet wurde der Regisseur stets von dem japanischen Verleiher der 4. Revolution, Kenji Sekine von United Peoples Corp., der derzeit ein umfangreiches Netzwerk zur Verbreitung des Films in Japan aufbaut. Dazu gehören auch die japanischen Web- und Fanpages der 4. Revolution unter http://4revo.org/std und http://www.facebook.com/#!/4revo. Gern nehmen das Team von fechnerMEDIA oder die United Peoples Corp. Hinweise und Kontakte zu weiteren möglichen Supportern und Sponsoren in Japan entgegen, um im Land das Thema der erneuerbaren Energien mit Unterstützung des Films schnell und breit gefächert voranzubringen.

Die internationale Distribution der 4. Revolution ist also in vollem Gange und setzt pünktlich zu den Festtagen 2011 noch einen drauf: Denn ab November 2011 ist die englische Fassung der 4. Revolution auch im Handel erhältlich! Wer dafür sorgen möchte, dass die Themen Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien auch unter dem Tannenbaum nicht vernachlässigt werden, der sollte einen Blick auf http://www.fechnermedia.de/shop werfen: Bis zum 22. Dezember 2011 können Sie dort die DVD der 4. Revolution – Energy Autonomy unter Angabe des Gutscheincodes D4Rx45 statt für 19,99 Euro für 9,99 Euro bestellen und so Freunden und Familie ein unterhaltsames und gleichzeitig umweltbewusstes Weihnachtsgeschenk machen.

Katja Grundmann

 

Leave a Reply