Crowdfunding für fairen Handel

,

Gewürze Bio FairTrade Unverpackt Crowdfunding Kampagne
Bio Gewürze direkt vom Bauern, das möchte Yummy Organics © Malchus Kern

Nase zu und durch, das was Laura Brandt’s Motto der letzten Tage. An zwei Wochenenden hat die Gründerin 35 Kilogramm Zimt, Pfeffer und Chili in 837 Dosen abgefüllt um diese nun an die Unterstützer ihrer Crowdfunding Kampagne für fair gehandelte Gewürze aus Sri Lanka zu verschicken.

Der Gewürzmarkt in Deutschland wird von nur wenigen Konzernen beherrscht. Damit fahren sie große Profite ein. Woher die Gewürze kommen, wie lange sie gelagert wurden und ob der Bauer von seinem Einkommen leben kann, das lässt sich allerdings nicht nachvollziehen. Mit ihrem StartUp “Yummy Organics” möchte Laura Brandt das nun ändern. Auch mit der Unterstützung der Crowd.

Im Frühjahr 2015 verbrachte Brandt, die als Online-Konzepterin bei einer Digitalagentur arbeitet, eine zweimonatige Auszeit als freiwillige Helferin in einer Eco Lodge in Sri Lanka. Bei der Arbeit in der Küche kam sie in Kontakt mit den Einheimischen, der Kultur, den Gerichten und natürlich den Gewürzen. Dabei lernte sie auch, wie diese biologisch im Garten vor Ort angebaut werden. Aus ihren privaten Leidenschaften für Reisen, Essen, Kochen, Nachhaltigkeit und soziales Engagement und ihrer beruflichen Erfahrungen in Marketing, Design und E-Commerce entstand die Idee, eine eigene Gewürzmarke zu schaffen. Um die Gewürze direkt von den Kleinbauern zu den Kunden in Deutschland zu bringen.

Fair gehandelt, direkt und biologisch

Doch ihre Idee soll mehr sein, als eine weitere Gewürzmarke. Die verschiedenen Pflanzen werden direkt von Hand und nach biologischen Richtlinien angebaut und schonend verarbeitet. Die Produkte werden in kleinen Chargen eingekauft und erst kurz vor dem Versand an die Endkunden grob gemahlen, damit die Aromastoffe möglichst lange erhalten bleiben. Über einen Tracking-Code soll die Lieferkette vom Bauern bis nach Hause nachvollziehbar sein. Und den (fairen) Preis bestimmt der Kunde, über einen Schiebregler kann er im Online-Shop entscheiden, wie viel er zahlen möchte – und sich dabei direkt vor Augen führen lassen, welche Auswirkungen das hat. Laura Brandt möchte damit die Verantwortung in die Hände der Kunden legen. Denn jeder Einkaufszettel ist ein Wahlzettel.

Um das Kapital zur Gründung zu sammeln und noch mehr Menschen auf Yummy Organics aufmerksam zu machen, startete sie eine Crowdfunding Kampagne. Dabei konnten Menschen sie bei ihrem Vorhaben unterstützen und erhielten, als Vorbestellung, die ersten Produkte wie Pfeffer, Zimt, Ingwer oder Kardamom. Brandt zeigt, wie fairer Handel aussehen kann: Direkt, transparent und mit Überzeugung. Dafür wird sie auch weiter nach ihrem Motto “Nase zu und durch” handeln müssen. Denn die 35 Kilogramm waren erst der Anfang…

Malchus Kern schreibt als Freier Autor über Nachhaltigkeit, insbesondere in den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und digitale Innovationen. Auf seinem Balkon versucht er sich an Selbstversorgung.

Erfahre mehr darüber, wie Du deinen Konsum noch verantwortungsvoller gestalten kannst. Einfache Ideen, um mehr selber zu machen und interessante, faire Produkte helfen dabei – mittwochs auf cleanenergy-project.de.