Mit dem Caravan in’s Naturschutzgebiet – zum Arbeiten!

,


In der Region Gelderland in den Niederlanden stehen die ersten Caravans von KantoorKaravan. / Bild: Pixabay

Seit 2008 leben laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehr Menschen in urbanen Gegenden als auf dem Land. In der Stadt ist das Leben oft hektisch, laut und bunt. Um uns zu entspannen und konzentriert arbeiten zu können, bräuchten wir eigentlich etwas anderes. Das hat sich auch die niederländischen Stiftung “The Tipping Point” gedacht, als sie das Projekt “KantoorKaravan” startete.

KantoorKaravan, das sind neu-renovierte und modern ausgestattete Wohnwägen. Diese beinhalten alles was das Herz eines kreativen Menschen begehrt (und noch viel mehr!); ausgestattet mit einem mobilen off-grid System mit Solarmodulen, mobiler Küche mit Kaffeemaschine, Komposttoilette, Büroutensilien und natürlich drahtlosem Internet. So lässt es sich arbeiten. Aufgestellt werden diese “Büro-Oasen”, die auch als Konferenzräume genutzt werden können, in mehreren Naturschutzgebieten in den Niederlanden. Neben der Möglichkeit, in der wunderschönen Natur zu arbeiten und statt dem Verkehrslärm das Zwitschern von Vögeln zu hören, werden hier auch Workshops zu Themen wie Yoga, Urban Beekeeping oder besserer Zusammenarbeit in Firmen angeboten.

Ob im Wald oder in einer Wiese, der KantoorKaravan ist autark ausgestattet und bietet überall Entspannung. / Bild: Malchus Kern

Über die Gründe für das Projekt sagt Mitgründer Tom van de Beek, dass in einem Caravan in der Natur zu arbeiten viele Vorteile hat. Nicht nur, dass viele Studien belegen, dass wir dabei besser arbeiten können. Es fühlt sich einfach gut an, sein Handy oder seinen Laptop mit Solarenergie zu laden und einen Soja-Latte zu genießen, während du dich selbst mit der Energie der Natur stärkst. Das ist eine wirkliche effektive Methode gegen Stress oder Burnout. Im Vergleich zu einem typischen Büro hast du hier viel Platz, Stille und Freiheit. Eine Woche im Caravan-Büro – klingt fast wie Urlaub.

KantoorKaravan möchte das Konzept nun über die Grenzen der Niederlande hinaus bekannt machen. Dafür wurden mehrere Caravane nun schon in Spanien und Portugal von Ort zu Ort gefahren. Die Stiftung hinter dem Projekt engagiert sich vielseitig für die Themen Nachhaltigkeit und Ernährung. Auch Kurse zur ökologischen Landwirtschaft und Waldgärten, eine Plattform zum Thema Insektenbestäubung oder Filmvorführungen über pflanzliche Ernährung werden angeboten.

Quelle: KantoorKaravan

Malchus Kern schreibt als Freier Autor über Nachhaltigkeit, insbesondere in den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und digitale Innovationen. Auf seinem Balkon versucht er sich an Selbstversorgung.

Erfahre mehr darüber, wie Du deinen Konsum noch verantwortungsvoller gestalten kannst. Einfache Ideen, um mehr selber zu machen und interessante, faire Produkte helfen dabei – mittwochs auf cleanenergy-project.de.