BYD präsentiert modulare Hochvolt Batterie B-Box HV

,


BYD Bild: H.C.Neidlein

Batteriesysteme für Speicherung von Solarstrom werden immer effizienter und einfacher zu installieren. Nun stellte BYD seine neue Hochvolt-Batterie mit Stecksystem B-Box HV vor. Die Lithium-Eisen-Phosphat-Batterieelemente mit je 1,12 kWh können für Wohnanwendungen von 5,6 bis 10,08 kWh kombiniert werden. Für gewerbliche und industrielle Anwendungen können sie bis zu 50 kWh skaliert werden.

Das neue B-Box HV Modell ergänzt die Niederspannungs-B-Box LV-Serie von einfach zu installierenden modularen und skalierbaren Solarbatterien. „Die B-Box-Serie bietet ein breites Leistungsspektrum für regenerative Energien, um so leichte bis schwere elektrische Lastnutzungs-, Off-Grid- oder On-Grid-, Einphasen- oder Dreiphasenanwendungen abzudecken”, erklärt Julia Chen, Global Sales Director bei BYD Batteries. „Das modulare Design der Lösung ermöglicht privaten und kommerziellen Nutzern auf eine komplett nachhaltige, nutzungsunabhängige Energie-Lösung umzusteigen. Dabei können sie mit einer geringen Investition starten und haben dabei jederzeit volle Skalierbarkeit, um das Speichervolumen später an zukünftige Entwicklungen, wie die Integration von Elektrofahrzeugen, anzupassen.”

Die neue B-Box HV ist durch Serienschaltung der Batteriezellen der erste direkte Hochvolt-Energiespeicher mit modularem Aufbau und patentiertem Stecksystem für den Residential und Commercial Markt – im Gegensatz zu bisherigen Lösungen, bei denen meist einfach ein DC/DC-Wandler in die Niedrigvolt-Batterie integriert wurde. Vorteil des Hochvoltsystems: die Energie ist bereits auf dem benötigten Spannungsniveau, sodass Wandlungsverluste minimiert werden und der Speicher effizienter ist. Zudem sinken die Systemkosten, da beispielsweise günstigere, weniger komplexe Wechselrichter genutzt werden können.

Die B-Box HV setzt auf die erfolgreiche Modulbauweise Serie, mit Batteriekapazitäten von 5,6 bis 10,08 kWh, und bietet genug Energie für den durchschnittlichen Haushalt. Die Kapazität kann zudem, für gewerbliche und industrielle Anwendungen, auf bis zu 50 kWh erweitert werden. Die B-Box zeichnet sich laut Unternehmensangaben durch eine herausragende Effizienz aus und liefert höhere Lade- und Entladekapazitäten. Die B-Box unterstützt konstante Entladerate von bis zu 1C- und kurzzeitig bis zu 2C für Spitzenlasten und bietet eine nutzbare Kapazität von rund 96 Prozent. Ein innovatives Anschlusssystem ermöglicht eine extrem einfache Plug-and-Play-Installation ohne lästiges Verkabeln

Die Niederspannungs-B-Box LV Professional 10.0 ist in vier Kapazitäten von 2,5 bis 10,0 kWh erhältlich und kann bis zu 80kWh skaliert werden, wenn mehrere Boxen parallel geschaltet sind. Die B-Box LV Professional 12.8 kann eine Höchstkapazität von 409 kWh erreichen.

Die B-Box nutzt als chemische Grundlage die gleiche leistungsstarke, vollständig recycelbare, langlebige Lithium-Eisenphosphat (Li-FePO4 / LFP) Batterietechnologie und die Steuerelektronik, die auch in den Elektrofahrzeugen von BYD seit über sieben Jahren erfolgreich eingesetzt wird und die strengen Sicherheitsvorgaben der Automobil- und Schienentransportbranchen, inklusive TÜV, UL und RCM, erfüllt.  Die effiziente, luftgekühlte B-BOX hat eine zehnjährige Garantie und stellt die neue Generation von Energiespeicherlösungen im privaten und gewerblichen Bereich dar.

Die B-Box wird über Großhändler vertrieben. EFT-Systems ist der europäische B-Box Service- und Logistikpartner von BYD. SMA ist strategischer Partner. Der Storage Boy 2.5 Hochspannungs-Batterie-String-Wechselrichter ist kompatibel zum neuen B-Box HV-Modell. “Mit dieser Innovation können wir das wirtschaftlichste Wechselstrom-Energiespeichersystem im Markt anbieten”, sagte Michael Ebel von SMA bei der Veranstaltung in Stuttgart. Kostal und Fronius bieten auch Hochspannungs Batteriewechselrichter an. Die Zertifizierung dieser Produkte für die B-Box HV sei im Gange, heiß es am Rande der Produktvorstellung in Stuttgart.

“Wir sehen großes Potenzial für dieses neue Batteriespeichersystem”, sagte Alexander Schütt, Geschäftsführer der BayWa r.e. Ähnlich schätzt dies Joachim Rupp, Geschäftsführer von Viessmann ein. Er sieht BYD als zuverlässigen, integrierten Zulieferer mit kostengünstigen Lösungen und hohen Sicherheitsstandards. Kurt Krannich, Geschäftsführer von Krannich Solar hält das neue Produkt auch für eine interessante Lösung. Allerdings meint er, dass die modularen Batterieelemente mit je 1,12 kWh größer sein sollten, um noch kostengünstigere größere Systeme zu ermöglichen.

Die B-Box HV setzt auch die freiwilligen Sicherheits- und Effizienzrichtlinien des Bundesverbands Energiespeicher (BVES) um.  BYD ist der weltweit größte Anbieter von wiederaufladbaren Batterien. Die jährliche Produktionskapazität soll von 16 GWh im Jahr 2016 auf 24 GWh im Jahr 2017 und 34 GWh im Jahr 2018 erweitert werden, kündigte Chen an. 95 Prozent der Batterien werden für Elektroantriebe eingesetzt, fünf Prozent für stationäre Anwendungen.

Auf der Intersolar Europe 2017 in München Ende Mai sollen die Verkaufspreise für die B-Box HV bekannt gegeben werden.

Weitere Informationen