Apple will Stromanbieter werden

,

Apple will Stromanbieter werden.
Apple will Stromanbieter werden.Apple will Stromanbieter werden.

Der IT-Gigant Apple will ins Energiegeschäft einsteigen. Schon seit Jahren werden viele der Gebäude und Server des kalifornischen Unternehmens mit selbst erzeugtem Solarstrom versorgt. Nun hat der Konzern die neue Tochtergesellschaft „Apple Energy LLC“ gegründet und bei der Federal Energy Regulatory Commission um Erlaubnis gebeten, künftig überschüssigen Strom direkt an die Endkunden verkaufen zu können. Damit würde die Apple Energy LLC zu einem Energiekonzern werden und Apple-Strom eine weitere Marke des iPhone-Herstellers.

Google, Apple, und Microsoft – viele US-Weltkonzerne gehen schon seit Jahren ihren eigenen Weg nach dem Vorbild der „German Energiewende“. Auch wenn sie diesen Weg nicht völlig uneigennützig eingeschlagen haben, macht es Hoffnung, dass so mächtige Weltkonzerne am Kampf gegen den Klimawandel teilnehmen.

Der iPhone-Hersteller Apple nutzt in erster Linie selbst erzeugten Solarstrom, um seine Applestores, Gebäude und Server mit sauberer Energie zu versorgen. Allein der Solarpark im kalifornischen Hauptsitz generiert eine Leistung von 14 Megawatt – und damit theoretisch genug, um hunderte Haushalte mit Energie zu versorgen. Zudem investiert der Konzern in andere Erneuerbare-Energien-Anlagen, um dort Ökostrom kaufen zu können, wo kein eigener Solarstrom zur Verfügung steht.

Mit dieser Strategie kann Apple schon heute nach eigenen Angaben rund 93 Prozent seiner Infrastruktur und Server ausschließlich mit regenerativem Strom betreiben. Künftig sollen es jedoch 100 Prozent werden, so der ehrgeizige Plan des IT-Giganten. Dazu hat Apple letztes Jahr eine Rekordsumme in Höhe von 850 Millionen US-Dollar in einen Solarpark des US-Unternehmens First Solar gesteckt (CEP berichtete)

Außerdem sollen weitere Solar- und andere Erneuerbare-Energien-Anlagen folgen. Im Hinblick auf das weitere Wachstum, baut und plant Apple derzeit neue Kraftwerke, die die gegenwärtig benötigte Leistung des Konzerns deutlich überschreiten. Um nicht auf dem überschüssigen Strom sitzen zu bleiben, hat das Unternehmen nun die Tochtergesellschaft „Apple Energy LLC“ gegründet. Das Ziel: Überschüssige Erneuerbare Energie soll künftig direkt an den Großhandelsmärkten angeboten und verkauft werden.

Private Unternehmen können in den USA ihren Strom allerdings nicht direkt an die Verbraucher verkaufen, sondern nur zu Großhandelspreisen an die Energiekonzerne. Diese wiederum verkaufen den Strom dann weiter an die Endkunden. Deshalb hat Apple Medienberichten zufolge bei der Federal Energy Regulatory Commission einen Antrag eingereicht, um künftig direkt an die Endkunden verkaufen zu können. Damit würde die Apple Tochtergesellschaft zu einem Energiekonzern werden und Apple-Strom bald überall in den USA erhältlich sein.

Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/10/apple-steigt-ins-energie-geschaeft-ein/

 

Leave a Reply