Bürgerenergie immer noch zentrales Standbein der Energiewende

Laut einer aktuellen Studie des Instituts trend:research spielen die Bürgerinne und Bürger immer noch eine zentrale Rolle für die erfolgreiche Energiewende in Deutschland, obwohl der Anteil der Bürgerenergie gegenüber den Vorjahren gesunken ist. Momentan befindet sich fast ein Drittel der installierten Leistung von Anlagen zur Stromerzeugung aus Wind-, Solar- und Bioenergie sowie aus Wasserkraft und Erdwärme in der Hand von Privatpersonen. Wenn auch die Landwirten mitgerechnet werden, sind es sogar mehr als 40 Prozent.

Zu Beginn der Energiewende in Deutschland haben vor allem die Bürger die wirtschaftlichen Chancen der Erneuerbaren Energien erkannt. In den letzten Jahren engagieren sich aber auch immer mehr große Unternehmen, Energieversorgungsunternehmen, Gewerbetreibende sowie Fonds und Banken für eine klimaschonende Energieerzeugung. Laut Dr. Robert Brandt, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien, ist die Bürgerenergie aber weiterhin für den Fortgang der Energiewende und für die Akzeptanz des weiteren Ausbaus der  Erneuerbaren Energien unverzichtbar.

Windenergie, PV und Biogas

Bei der Windenergieerzeugung an Land (im Gegensatz zu Off-Shore), bei  der Photovoltaik- und bei der Biogaserzeugung ist der Anteil der Bürgerenergie besonders hoch. Privatleute und Landwirten machen bei der Windenergie an Land einen Anteil von 40,6 Prozent aus. Beim Solarstrom vereinen sie sogar 48 Prozent der installierten Leistung auf sich. Diese Form der Stromerzeugung ist aber auch für Gewerbetreibende attraktiv, die hier mit rund 25 Prozent vertreten sind. Biogasanlagen sind vor allem im Besitz von Landwirten. Drei Viertel der Anlagen entfallen auf landwirtschaftliche Betriebe.

Eigentümerstruktur beim Bau von neuen Anlagen

Eine Verschiebung der Eigentümerstruktur der Bürgerenergie zugunsten größerer Investoren ist vor allem beim Bau neuer Anlagen bemerkbar. Im Jahr 2019 übernahmen zum ersten Mal Fonds und Banken mit 21 Prozent den Spitzenplatz in diesem Bereich. Privatpersonen bildeten mit 18 Prozent nicht mehr die größte Gruppe. Energieversorgungsunternehmen – insbesondere die großen und internationalen Energieversorger – sowie Gewerbetreibende engagieren sich deutlich stärker. Die Energieversorger waren 2019 für knapp ein Drittel des Zubaus verantwortlich gegenüber von 22 Prozent im Jahr 2016. Gewerbetreibende konnten ihren Anteil von ca. 12 auf 16 Prozent steigern.

Für das Erreichen der Klimaschutzziele sind die Investitionsbereitschaft in allen Bereichen der erneuerbaren Energien und die Beteiligungsmöglichkeiten für alle Interessensgruppen besonders wichtig, betonte AEE-Geschäftsführer Brandt in einer aktuellen Mitteilung.

Quelle: https://www.unendlich-viel-energie.de/studie-buergerenergie-bleibt-zentrale-saeule-der-energiewende

Unterstützen sie das Clean Energy Project

Wir empfehlen den neuen Brave Browser.
Er ist schnell und bietet Privatsphäre:
BRAVE
Mit Brave unterstützen Sie auch das CleanEnergy Project.
Einfach und unkompliziert.

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Magazin für Menschen auf der Suche nach Informationen über Nachhaltigkeit.

Autoren, die über Nachhaltigkeit berichten und sich unserem Team anschließen möchten, sind herzlich willkommen.

 


CleanEnergy Project is supported by GlobalCom PR Network, an international alliance of public relations agencies.