25-jähriges Jubiläum der Studie zum Umweltbewusstsein in Deutschland

Seit 1996 erfasst die der Umweltbewusstseinsstudie der Umweltbundesamt Daten zu den Einstellungen und dem Verhalten der Bevölkerung im Zweijahresrhythmus. Für die neueste Repräsentativerhebung wurden im November und Dezember 2020 rund 2.000 Personen zu ihrem Umweltbewusstsein und Umweltverhalten anhand eines standardisierten Online-Fragebogens befragt.

Umwelt- und Klimaschutz bleibt für die Deutschen ein Top-Thema

Trotz der Corona-Pandemie, die das Jahr 2020 stark geprägt hat, bleibt der Umwelt- und Klimaschutz für die Menschen in Deutschland ein Top-Thema. Von 65 Prozent der Befragten wird es als sehr wichtig eingeschätzt, vergleichbar mit 2018 (64 Prozent).

Wie in den Vorjahren finden 60 Prozent im Jahr 2020 die Qualität der Umwelt in Deutschland sehr gut oder eher gut. In der eigenen Stadt oder Gemeinde bewerten sogar 73 Prozent den Zustand der Umwelt positiv.

Große Unterschiede gibt es bei der Bewertung zwischen Inland und Ausland. Nur elf Prozent schätzen die weltweite Umweltqualität als gut ein, während 89 Prozent sie als eher schlecht oder schlecht einstufen.

Bewertung der Leistung relevanter Akteure

Die sehr kritische Bewertung des Handelns der Bundesregierung hat sich etwas abgemildert: Während 2018 nur 14 Prozent der Befragten meinten, die Bundesregierung tue „genug“ oder „eher genug“ für den Umwelt- und Klimaschutz, ging dieser Wert 2019 leicht nach oben (18 Prozent) und stieg weiter an auf 26 Prozent im Jahr 2020.

34 Prozent waren im Jahr 2020 mit dem Handeln der Städten und Gemeinden zufrieden. Die Befragten sind aber offenbar kritischer in Bezug auf ihr eigenes Handeln und auf das ihrer Mitmenschen – nur 21 Prozent zeigten sich mit dem Verhalten der einzelnen Bürgerinnen und Bürger beim Thema Klimaschutz glücklich. Gut drei Viertel betrachten ausschließlich (14 Prozent) oder vor allem (63 Prozent) menschliches Handeln als Ursache für den Klimawandel.

Die Befragten sehen deutliche Defizite und damit großen Handlungsbedarf bei den Themen Ernährung und Landwirtschaft sowie  im Verkehrs- und Mobilitätsbereich.

Die Studienergebnisse zeigen ein hohes Interesse am Thema Klimawandel und Klimaschutz innerhalb der Bevölkerung. Knapp drei Viertel der Befragten sind nach eigener Angabe sehr (27 Prozent) oder ziemlich (47 Prozent) am Thema Klimawandel und Klimaschutz interessiert. Etwa zwei Drittel schätzen ihren eigenen Informationsstand als gut (52 Prozent) oder sehr gut (8 Prozent) ein.

25 Jahre Umweltbewusstseinsforschung

Zum 25-jährigen Jubiläums der Repräsentativbefragungen hat das Umweltbundesamt das Hintergrundpapier „25 Jahre Umweltbewusstseinsforschung im Umweltressort“ herausgegeben. Das Hintergrundpapier blickt auf die langfristigen Entwicklungen zurück und stellt einige aktuelle Ergebnisse vor. In der Rückschau zeigt sich, dass das Umweltbewusstsein aktuell so hoch ist, wie es zuletzt in den 1980er Jahren war.

Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/themen/nachhaltigkeit-strategien-internationales/umweltbewusstsein-in-deutschland

Unterstützen sie das Clean Energy Project

Wir empfehlen den neuen Brave Browser.
Er ist schnell und bietet Privatsphäre:
BRAVE
Mit Brave unterstützen Sie auch das CleanEnergy Project.
Einfach und unkompliziert.

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Magazin für Menschen auf der Suche nach Informationen über Nachhaltigkeit.

Autoren, die über Nachhaltigkeit berichten und sich unserem Team anschließen möchten, sind herzlich willkommen.

 


CleanEnergy Project is supported by GlobalCom PR Network, an international alliance of public relations agencies.