1 Milliarde Bäume im Jahr pflanzen – mit Drohnen

,

Jährlich eine Milliarde Bäume will BioCarb Engineering pflanzen. Möglich machen soll das ein System von

Das britische Unternehmen BioCarb Engineering will eine Milliarde Bäume pflanzen – und das jedes Jahr. Möglich machen soll dies eine eigens entwickelte Drohne, die nach Angaben des Unternehmens tausende Bäume am Tag pflanzen kann, bei nur einem Bruchteil der Kosten konventioneller Aufforstungsmethoden.

Drohnen kommen heute in vielen Bereichen zum Einsatz. Ob militärisch oder zivil, die unbemannten Flugobjekte gibt es in allen Größen und Formen. Doch das, was das englische Unternehmen BioCarb Engineering mit seinen Drohnen plant, gibt es bislang noch nicht. Erstmals soll ein sogenannter Quadcopter, also eine Drohne, die mit vier Rotoren in der Luft gehalten wird, eingesetzt werden, um der industriellen Abholzung der Bäume und Wälder rund um den Globus entgegenzuwirken, die mittlerweile erschreckende Dimensionen angenommen hat.

Jedes Jahr werden weltweit unglaubliche 26 Milliarden Bäume abgeholzt, schreibt BioCarb Engineering auf seiner Website. Dem World Resources Institute zufolge sind heute weltweit nur noch nur noch etwa 15 Prozent der Waldökosysteme völlig intakt. Dem gegenüber stehen nur etwa 15 Milliarden Bäume, die jedes Jahr im Zuge der Aufforstung neu gepflanzt werden. Damit schrumpft der Baumbestand weltweit Jahr für Jahr um mindestens 11 Milliarden Bäume.

Diesem gigantischen Schwund versucht man durch verschiedene Aufforstungsmethoden Einhalt zu gebieten. Die beiden am häufigsten praktizierten sind das Einpflanzen von Schösslingen per Hand, eine Methode, die sehr zeitintensiv und teuer ist, sowie das Aussähen von Samen aus der Luft, wobei viele Samen oft nicht keimen oder von Tieren gefressen werden und somit die Erfolgschancen bei dieser Methode eher gering ausfallen.

BioCarb Engineering will nun die Vorteile beider Methoden kombinieren und auf diese Weise jährlich eine Milliarde Bäume pflanzen, bei nur etwa 15 Prozent der Kosten, die bei der Pflanzung per Hand entstehen würden. „Wir wirken der Entforstung im industriellen Massstab mit Auffostung im industriellen Massstab entgegen, schreibt BioCarb. „Wir glauben, dass der industriellen Abholzung am besten mit den neuesten automatisierten Technologien begegnet werden kann.

Dazu verfolgt das Unternehmen folgenden Ansatz: Mithilfe ihres eigens zu diesem Zweck entwickelten Quadcopters wird zunächst ein Computerabbild des zu bepflanzenden Gebietes erstellt. Auf dieser digitalen Landkarte wird festgelegt, wo genau die Bäume gepflanzt werden sollen. Daraufhin starten die Drohnen erneut, diesmal beladen mit kleinen, biologisch abbaubaren Kapseln, in denen sich die vorgekeimten Baumsamen und eine Nährlösung befinden, die das Wachstum in den ersten Monaten fördern soll. Über dem „Abwurfgebiet“ angekommen „schießen“ die Drohen die Kapseln mithilfe von Druckluft mit hoher Geschwindigkeit einige Zentimeter tief in den Boden. Bis zu zehn solcher Kapseln kann eine einzige Drohne laut BioCarb pro Minute abwerfen. Die Kapsel selbst löst sich innerhalb einiger Wochen auf, zurück bleibt nur der Schössling. Mit dieser Methode soll eine einzige Drohne bei optimalen Bedingungen jeden Tag bis zu 4.800 Bäume pflanzen können.

BioCarb plant, ein ganzes System von Drohen einzusetzen, um das erklärte Ziel zu realisieren, eine Milliarde Bäume im Jahr zu pflanzen. Das Unternehmen will schon innerhalb der nächsten 12 Monate ein voll funktionsfähiges Drohensystem einsatzbereit haben und entweder in Brasilien oder Südafrika mit der Pflanzung der ersten Bäume beginnen. „Der Schlüssel ist sicherzustellen, dass die Bäume ordentlich wachsen, so Lauren Fletcher, Ingenieur und Gründer von BioCarb Engineering. „Danach hoffen wir, die Kosten für die Aussforstung noch drastisch reduzieren zu können, um so Regierungen dazu zu inspirieren, in Aufforstungsprojekte zu investieren.

 

One Response

Leave a Reply