Wirtschaft und Erneuerbare Energien

CleantechEve Special: Smart Grid Anwendungen und Märkte

Vortrag von Herrn Dr. Koch, Vice President Strategic Positioning, develo AG
Vortrag von Herrn Dr. Koch, Vice President Strategic Positioning, develo AG
© Wibke Sonderkamp

Jeden letzten Dienstagabend im Monat treffen sich Vertreter und Interessierte aus der Cleantech-Branche – darunter Projektmanager, Jungunternehmer, Berater und Investoren – auf dem CleantechEve des renommierten Technologienetzwerks, Munich Network, in München. Für den gestrigen Termin hatte sich der Veranstalter, in Kooperation mit dem CleanEnergy Project, diesmal etwas Besonderes ausgedacht und lud zum „CleantechEve Special: Industriestandards – Enabler für Smart Grid und neue e-Anwendungen“ in das italienische Restaurant Facile ein.

Den Rahmen für den gemeinsamen Abend bildete ein drei-Gänge-Networking-Dinner, das durch zweimaligen Platzwechsel für eine hohe Kontaktvielfalt unter den Gästen sorgte. Begleitet wurde das Networking durch Vorträge über Smart Grid Anwendungen und Märkte sowie Demand Response. Den Auftakt machte dabei Dr. Michael Koch, Vice President Strategic Positioning bei der develo AG und Sprecher des weltweiten Industrieverbandes IEEE-SA.

Dr. Koch gab einen kurzen Einblick in die Geschichte und Entwicklung der Powerline Technologie (PLC – Powerline Communications: Datenübertragung über das Stromnetz). Er beschrieb darüber hinaus welche Vorteile die Technologie bei der intelligenten Vernetzung bietet. Powerline kommt sowohl im Bereich Smart Homes, also bei der Vernetzung und Netzanbindung von Haushalten, als auch im Bereich Smart Grids, also bei der intelligenten Vernetzung von Stromanbietern und einer effizienteren Energiesteuerung, zum Einsatz.

Im darauf folgenden Vortrag, ging Ralf Hartmann, Geschäftsführer der GlobalCom PR-Network GmbH und Gründer des CleanEnergy Projects, auf die Notwendigkeit von Industriestandards und internationalen Standardorganisationen wie der IEEE Standards Association für die Energiewende ein. Diese sind entscheidend für eine reibungslose Interaktion und Kommunikation zwischen Energietechnologien, Stromversorger, Konsumenten und Geräten.

Abgerundet wurde die Vortragsreihe von einem Beitrag von Dirk Idstein, Leiter Business Development, Entelios AG, über Demand Response. Die Entelios AG hat sich darauf spezialisiert, durch Intelligentes Energiebedarfsmanagement die durch erneuerbare Energien verursacht Schwankungen im Energienetz über Verbrauchssteuerung auszugleichen. Realisierer kann das Unternehmen dies, indem es unterschiedlichste elektrische Verbraucher bei industriellen und gewerblichen Stromkunden identifiziert und ihren Strombedarf verbraucherspezifisch an das fluktuierende Stromangebot anpasst.

Natalie Hartmann

Autor Natalie Hartmann Erstellt am Mittwoch, 29. Februar 2012

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren