Wirtschaft und Erneuerbare Energien

Deutschland, einig Vielstromland

Geschrieben von Daniel Seemann :: [Mittwoch, 29. September 2010 06:11]
Deutschland, einig Vielstromland
Energie; Bild: shutterstock

 

Steinkohle nur gegen Milliarden-Subventionen

Braunkohle ist ja hierzulande reichlich vorhanden und kostengünstig abzubauen. Steinkohle hingegen ist nur gegen Subventionen zu haben, und obwohl ihr Abbau gefördert wird, muss sie zusätzlich importiert werden, damit in den Steinkohlekraftwerken nicht das Feuer erlöscht.

Auch das geht ins Geld, denn Steinkohle wird weltweit immer teurer, wie der National Geographic berichtet. Hier kommt man zu dem Schluss, dass "Peak Coal", also der Abbauhöhepunkt der Kohle, schon im nächsten Jahr erreicht sein könnte. Bis zur Mitte des Jahrhunderts würde die Produktion dann auf die Hälfte des heutigen Niveaus zurückgehen. Bei weiter ansteigender Nachfrage natürlich.

Zum Schluss noch zum „revolutionären“ Gedanken des Laufzeitgutachtens der Bundesregierung: Der Ausbau der erneuerbaren Energien. In ihrem Nationalen Aktionsplan für erneuerbare Energien hatte die Regierung kürzlich für 2020 einen Anteil der erneuerbaren an der Stromerzeugung von 38,6 Prozent angesetzt.

Immer mehr „grüner“ Strom

Im Referenzszenarium des Laufzeitgutachtens sind es jetzt nur noch 33,7 Prozent. Beide Zahlen stehen konträr zur Annahme des Bundesverbandes Erneuerbarer Energien, der davon ausgeht, dass bereits im Jahr 2020 47 Prozent des Stromes in Deutschland durch Erneuerbare abgedeckt werden können.

Nehmen wir also einmal an, immer mehr „grüner“ Strom wird in Zukunft verfügbar sein, seine Einspeisung bleibt unangetastet und die AKWs produzieren länger Strom als bisher erwartet. Dann bleibt die Frage, ob all die Kohlekraftwerke noch genug Strom am Markt absetzen können, damit sich ihr Betrieb weiterhin rentiert. Der Bund für Umwelt Naturschutz (BUND) zweifelt bereits öffentlich daran, ob beispielsweise Vattenfalls Großkohlekraftwerk in Hamburg-Moorburg wirtschaftlich sein wird und steht damit längst nicht mehr alleine da.

Daniel Seemann

Autor Daniel Seemann Erstellt am Mittwoch, 29. September 2010

Kommentare  

0 Olmo Tomas Mezger 2010-09-29 12:16
Hallo, danke für den informativen Artikel. Was mir gefehlt hat ist der Ruf nach Aktion. Was kann der Leser also jetzt dafür tun? Das ist einfach, nachhaltig und wirksam: auf Ökostrom umschalten, jetzt!!!
Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren