Mobilität

Größtes Solarboot der Welt zu Wasser gelassen

Am 31. März glitt die PlanetSolar, das größte Solarboot der Welt, in die Ostsee. Nach einigen Tests geht der futuristisch anmutende Katamaran von hier aus weiter in das Mittelmeer. Ziel ist eine Weltumrundung nur mit Sonnenenergie. Die 50.000 Kilometer lange Route wird vor allem entlang des Äquators führen, da hier die Sonneneinstrahlung am intensivsten ist, und insgesamt rund 160 Tage dauern. Die vier Mann Besatzung, darunter Raphaël Domjan und Gérard d’Aboville, planen für 2011 eine Reise vom westlichen Mittelmeer aus über den Atlantik, durch den Panama-Kanal, über den Pazifik und den Indischen Ozean. Die Tour endet dann nach der Durchquerung der Suezkanals wieder im Mittelmeer.

Da die Lage im Indischen Ozean und im Roten Meer derzeit riskant ist, überlegt das Team, über das Cap der guten Hoffnung zu reisen. Stopps in großen Städten wie New York, San Francisco, Darwin, Singapur und Abu Dhabi sollen möglichst viele Menschen für das Projekt interessieren und auf die Möglichkeiten erneuerbarer Energien aufmerksam machen. Bei Werbefahrten kann das Boot bis zu 40 Fahrgäste aufnehmen.Um über die solargetriebene Weltreise zu informieren, hat PlanetSolar eine Wanderausstellung entwickelt, die in Form eines Dorfes mit Hilfe von Ausstellungen und Animationen das Projekt darstellt. Die Energieversorgung des Dorfes erfolgt soweit wie möglich mit Strom aus eigenen Solarmodulen und ergänzendem Strom aus erneuerbaren Quellen.

Nach einer langen Bauzeit von rund 13 Monaten und einer anschließenden Testphase wird das Boot auf dem Hamburger Hafengeburtstag vom 7. bis 9. Mai vorgestellt. Der Solarkatamaran soll bei der Eröffnungs- und Auslaufparade ganz vorne mitreisen und ein Highlight der Parade sein. Hier wird auch das Info-Dorf zu sehen sein.

Das Projekt Planet Solar bietet insgesamt rund 100 Menschen Arbeit. Viele davon sind in der Forschung tätig und beschäftigen sich gemeinsam mit Partnern mit Themen rund um die Energie, Antriebssysteme, Hochseenavigation mit Sonnenenergie, Simulationssoftware, Routenplanung und Simulationen.

Susanne Kirsch

Tags PlanetSolar | Solarboot | Weltumrundung Kategorien Solarenergie Lifestyle Wissenschaft Mobilität Datum Montag, den 19. April 2010 um 05:02 Uhr Autor Susanne Kirsch

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

* = Pflichtfeld
Hinweis: Um Kommentare zu abonnieren, müssen Sie angemeldet sein.

 
Cleantech Jobs in Dänemark
Cleantech Jobs in Dänemark