Forschung

Ersatz für die Sonne

Wird die Sonne bald überflüssig? Technikern des Stuttgarter Instituts für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW) ist es gelungen, die Sonne nachzuahmen und die Sonnenstrahlung somit per Knopfdruck zu simulieren. In Temperatur und Wellenlänge ähnelt die künstliche Sonne aus dem Labor dabei denen unseres Zentralgestirns und strahlt mit 100 bis 1.000 Watt pro Quadratmeter. Die Intensität des Sonnensimulators lässt sich dabei natürlich via Computer ganz individuell steuern.

Im Wesentlichen besteht der (weltweit einzige) dynamische Sonnensimulator aus einem Lampenfeld und einem so genannten kalten Himmel, der auf einer Fläche von rund zehn Quadratmetern die Strahlungsintensität der Sonne imitiert. Die Kernidee liegt dabei nicht etwa darin, künftig den Sonnenschein generieren und das Wetter beeinflussen zu können - obschon der Gedanke daran geradezu verlockend klingt - sondern dem ITW als größtem Prüfzentrum für thermische Solartechnik in Europa die Arbeit zu erleichtern und um eine wichtige Einrichtung zu erweitern.

Die zunehmende Investitionsfreude in der Solarbranche und der damit gestiegene Bedarf an Prüfungen von Solaranlagen und Kollektoren gerät durch die witterungsbedingt begrenzte Prüfzeit in den Wintermonaten oftmals in Stocken. Doch gerade ein möglichst kurzer Zyklus ist bei der Produktentwicklung von Solaranalgen von großer Bedeutung. Mit dem Sonnenimitator können die Prüfungen nun zeitnah durchgeführt werden, unabhängig davon, ob draußen strahlender Sonneschein herrscht oder sich wieder einmal die grauen Regenwolken vor die Sonne schieben. Durch den nun jederzeit möglichen Innentest müssen nicht, wie zuvor erst entsprechend günstige Wetterperioden abgepasst werden, um einen Test durchführen zu können. Die Prüfdauer verkürzt sich hierdurch um ein Vielfaches, was besonders Mittel- und Nordeuropäische Länder mit geringer Solareinstrahlung in den Wintermonaten deutliche Vorteile bringt. Unterstützt wurde das Unterfangen dabei mit einer Million Euro vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Judith Schomaker

Tags künstliche Sonne | Solaranlage | Sonne imitieren | Sonnenlicht | Sonnensimulator Kategorien Solarenergie Cleantech Erneuerbare Energien Datum Dienstag, den 16. März 2010 um 10:48 Uhr Autor Judith Schomaker

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

* = Pflichtfeld
Hinweis: Um Kommentare zu abonnieren, müssen Sie angemeldet sein.

 
Cleantech Jobs in Dänemark
Cleantech Jobs in Dänemark