Indonesien

Erneuerbare Energien gewinnen an Bedeutung

Indonesiens Wirtschaft legt kontinuierlich zu. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf die Notwendigkeit eines Ausbaus der Stromversorgung: Projekte wie neue Kraftwerksbauten, Energietransportleitungen und örtliche Verteilungsnetze sind geplant. Hauptsächlich sollen neue Kohlekraftwerke gebaut werden. Die erneuerbare Energien gewinnen jedoch immer mehr an Bedeutung, vor allen Dingen der Einsatz von Geothermie- und Solarenergieprojekten. Dies geht einher mit der von Präsident Susilo Bambang Yudhoyono vorgegebenen Prämisse, bis 2020 die CO2-Emissionen des Landes um 26 Prozent zu senken.

Indonesiens Elektrizitätsbedarf wächst durchschnittlich um 9,5 Prozent beziehungsweise 7.800 Megawatt jährlich. Dies ist dem wachsenden Lebensstandard im Inselstaat geschuldet: Immer mehr Haushalte verfügen über elektrische Geräte und elektrotechnische Vorrichtungen, was die Stromnachfrage kontinuierlich steigen lässt. Nach Angaben der staatlichen Elektrizitätsgesellschaft PT Perusahaan Listrik Negara (PT PLN) bedeutet dies eine Steigerung der benötigten Stromkapazität von 27.830 Megawatt im Jahr 2010 auf 57.887 Megawatt im Jahr 2018.

Vollständige Elektrifizierung Indonesiens

Die indonesische Regierung hat angekündigt, bis 2029 eine vollständige Elektrifizierung aller Regionen des Landes erreichen zu wollen. Knapp 39 Millionen Haushalte haben derzeit Zugang zum öffentlichen Stromnetz. Diese Zahl soll zügig ausgebaut werden. Nach Angaben des Ministeriums für Energie und Mineralressourcen belaufen sich die Investitionen auf etwa 227 Milliarden US-Dollar, um das selbst gesteckte Ziel zu erreichen. Dies bedeute auch die stärkere Einbeziehung des Privatsektors.

Seit 2010 werden auch die erneuerbaren Energien verstärkt in die Planung mit einbezogen. Die Geothermie spielt hierbei eine herausragende Rolle: Etwa 40 Prozent des globalen Potenzials an geothermischer Energie liegen unter der Erdoberfläche des Inselstaates, von dem bisher nur ein Zehntel genutzt wurde.

Geothermie und Solarenergie spielen große Rolle

Bis 2025 will Indonesien deshalb geothermische Kraftwerke mit einer Leistung von insgesamt 9.500 Megawatt errichten und vor den USA zum größten Produzenten von geothermisch erzeugtem Strom weltweit aufsteigen. Partnerländer und internationale Organisationen wie die Asiatische Entwicklungsbank (Asien Development Bank, ADB) haben dafür bereits Finanzierungen in Aussicht gestellt.

Auch die Solarenergie gewann in letzter Zeit immer mehr an Aufmerksamkeit. Geplant ist die Installation von Solartafeln bei insgesamt 340.000 Stromkunden, die in erster Linie für die Stromerzeugung zur Beleuchtung dienen sollen. Außerdem sollen bis Ende des Jahres auf über 100 indonesischen Inseln kommunale Solarkraftanlagen errichtet werden. Darüber hinaus plant das koreanische Unternehmen Samsung C&T Corporationden Bau eines Solarkraftwerkes mit einer Kapazität von 50 Megawatt auf der Hauptinsel.

Daniel Seemann

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

* = Pflichtfeld
Hinweis: Um Kommentare zu abonnieren, müssen Sie angemeldet sein.

 
Cleantech Jobs in Dänemark