Der Kolibri – ein Vorbild für die Technik

,

Kolibri Biomimikry Windrad
© Fotografien di Animali

Innovation aus Tunesien. Das Start-up Unternehmen Tyer Wind hat für seine Windanlagen das „Bio-Design“ des Kolibris, dem Vogel mit der energieeffizientesten Flugtechnik der Welt, übernommen. Die neuen Windanlagen sind mit einem Paar aerodynamischer Flügel ausgestattet, die den Flügel-schlag des Kolibris nachahmen.

Das tunesische Unternehmen setzt auf Biomimikry und lässt sich von den Formen der Natur inspirieren, die sich über Millionen von Jahren durch die Evolution perfektioniert haben. Der Kolibri verfügt über eine einzigartige Morphologie und Kinematik, die es ihm erlaubt, seine Flügel zwischen 50 und 200 Mal pro Minute zu schlagen. „Er ist der einzige Vogel auf der Welt, der sowohl in der Luft schweben als auch rückwärts fliegen kann. Schon viele Forscher haben zuvor versucht, die Bewegungen des Kolibris zu imitieren“, so die Tyer Wind Group.

Der Erfinder der Technologie, Anis Aouini, beschreibt die sogenannte 3D Aouinian Kinematics als „effizient, umweltfreundlich und skalierbar“. Die Besonderheit der Technologie ist, dass die Windanlage nicht linear verläuft wie es bei konventionellen Windrädern der Fall ist, sondern dass sie rotiert. Damit gewinnt sie an Effizienz und hat in ihrer Form einen breiten Anwendungsbereich: die Technologie kann nicht nur für die Windenergie, sondern auch für Verbrennungsmotoren oder marine Triebkraft verwendet werden.

Die Flügel sind jeweils 1,6 Meter lang und bewegen sich in einem Winkel von 80° mit einer Leistung von ca. einem Kilowatt. Hassine Labaied, ein Partner und und Mitgründer von Tyer Wind, erklärt: „Es ist das erste Mal, dass ein mechanisches Gerät die exakten Bewegungen eines Kolibris nachahmen kann. Außerdem wird bereits eine Pilotanalage in Tunesien geprüft.“ Die ersten Tests bezüglich Energieeffizienz, aerodynamischer Leistung und Widerstand des Materials seien ermutigend und Datenergebnisse würden in einem angemessenen Zeitraum veröffentlicht.

Tyer Wind Humming Bird
Outlook in die Zukunft © Tyer Wind

Und nicht nur Tyer Wind, sondern auch Steve Jobs, der CEO von Apple Inc., glaubt an Biomimikry: „I think the biggest innovations of the 21st century will be at the intersection of biology and technology. A new era is beginning.” (Ich denke, die größten Innovationen des 21. Jahrhunderts werden in den Überschneidungen zwischen Biologie und Technologie liegen. In dieser Hinsicht beginnt eine neue Ära.)

Michael Pawlyn, der im Bereich Biomimikry in der Architektur arbeitet, erläutert folgendes: „Man kann die Natur wie einen Katalog an Produkten betrachten, die alle von einer 3,8 Milliarden langen Forschung und Entwicklung profitiert haben. Wenn man sich das Ausmaß dieser Investitionen vor Augen hält, macht es Sinn, diese Produkte auch zu verwenden.“

Quellen:
Tyer Wind Group
Tyer Wind Technology
Biomimicry Institute
Dailymail UK

 

Leave a Reply