Cleantech


GlobalCom PR Network GmbH

Die Bloom Box - Großer Hype um alte Erfindung?

Geschrieben von Tobias Hartmann :: [Mittwoch, 17. März 2010 06:30]


Diese Brennstoffzellen machen sich bereits seit den neunziger Jahren ein ebenso einfaches, wie geniales Prinzip zu Nutzen. Durch einen kontinuierlich zugeführten Brennstoff, wie zum Beispiel Wasserstoff, Erd- oder Biogas wird, unter Zugabe von Sauerstoff als Oxidationsmittel, elektrische Energie und Wärme erzeugt.

Die Bloom Energy Server, so nennt Sridhar seine Brennstoffzellen, produzieren Strom und Wärme mit geringem Emissionsausstoß und unabhängig von fossilen Brennstoffen. Dies leisten allerdings auch herkömmliche Brennstoffzellen.

Doch was ist die Innovation an Sridhars Konzept?

Er behauptet, diese Brennstoffzellen relativ kostengünstig und somit marktfähig produzieren zu können. Der Keramikrohling wird aus gewöhnlichem Sand „gebacken“ und mit einer Spezialtinte, um deren Rezeptur Bloom Energy ein Geheimnis macht, lackiert. Durch dieses Verfahren kosten die einzelnen Zellen angeblich nur einen Bruchteil von dem anderer Hersteller. Die Zellen sind Kern der Bloom Box. In der Größe eines überdimensionalen Kühlschranks bietet die Box einen weiteren Vorteil: Sie kann direkt vor Ort installiert werden. Der Leistungsverlust durch lange Transportwege, wie es bei herkömmlichen Kraftwerken der Fall ist, wird auf ein Minimum reduziert. Der Wirkungsgrad der Generatoren ist somit, laut Bloom Energy, mit zirka 50 Prozent weitaus höher als bei konventionellen Kraftwerken.

Auch wenn das Verfahren keine Neuheit ist, hat Bloom Energy  die Technik der Festoxidbrennstoffzellen zur Serienreife gebracht und stellt im Moment pro Tag eine Bloom Box her. In zehn Jahren, so das Versprechen des Unternehmens, soll es eine Version des Minikraftwerks geben, das ganze Einfamilienhäuser autark mit Strom versorgt. Für nicht mehr als 3.000 Dollar.

Das Konzept des Unternehmens scheint trotz Kritik aufzugehen. Der ehemalige US-Außenminister Colin Powell konnte als Aufsichtsratsmitglied gewonnen werden und auch der Kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger äußerte sich sehr interessiert an der Technik.

Ebenfalls vor kurzem bekannt wurde die Nachricht, dass große Unternehmen wie Google, eBay, Fedex und Walmart die Bloom Box bereits testen und mit den Resultaten sehr zufrieden sind.

Weiterer Infos unter: http://bloomenergy.com

Tobias Hartmann
Autor Tobias Hartmann Erstellt am Mittwoch, 17. März 2010

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren